Fußball

HSV meldet Spielabsage Aue erfährt im Hotel von positiven Tests

Ein Mundschutz in den Farben des HSV liegt vor dem Volkspark Stadion. Foto: Christian Charisius/dpa

Beim Hamburger SV wird heute kein Fußball gespielt.

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Das Sonntagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und Erzgebirge Aue fällt nach zwei weiteren Corona-Fällen bei den Gästen aus. Das gibt der HSV bekannt, eine Bestätigung der Deutschen Fußball Liga steht noch aus. Allerdings befindet sich Aue bereits komplett in Quarantäne.

Nach zwei Corona-Fällen beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und der Absage des Auswärtsspiels beim Hamburger SV befindet sich die Mannschaft inzwischen in Quarantäne. "Wir stehen in Kontakt mit dem Gesundheitsamt, das uns nun über weitere Schritte, wie die Dauer der Quarantäne und weitere Corona-Tests, informieren wird", sagte Aues Geschäftsführer Michael Voigt. Für eine Aussage, wann das Mannschaftstraining wieder aufgenommen werden kann, sei es aktuell noch zu früh, betonte er.

Die Sachsen waren am Samstag bereits in Hamburg eingetroffen, als sie über die positiven Testergebnisse informiert wurden. "Am Morgen vor der Abfahrt wurden wie üblich die PCR-Testungen durchgeführt. Am Abend im Hotel in Hamburg wurden dann die beiden positiven Ergebnisse bekannt. Wir haben sofort alle nötigen Behörden und die DFL informiert", erklärte Voigt. Durchaus kurios: Eine Bestätigung der Absage vonseiten der Deutschen Fußball Liga gab's erst rund 30 Minuten vor dem geplanten Anpfiff.

"Nach der heute ergangenen Anordnung des zuständigen Gesundheitsamts, dass sich alle Spieler und Betreuer des FC Erzgebirge Aue vorläufig in sofortige häusliche Quarantäne begeben müssen, wird das Spiel abgesetzt", hieß es in der DFL-Mitteilung. Über eine Neuansetzung werde zeitnah entschieden.

"Zerreißprobe für Gesellschaft"

Auf Anweisung des Gesundheitsamtes des Erzgebirgskreises reiste die Mannschaft unverzüglich nach Aue zurück. Die beiden betreffenden Personen, die bislang keine Symptome zeigen, wurden isoliert und haben die Heimreise getrennt vom Teams angetreten. "Es ist sehr bedauerlich", erklärte Aues Präsident Helge Leonhardt: "Die gegenwärtige Zeit ist eine Zerreißprobe für Gesellschaft, Wirtschaft und alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Wir müssen uns dem stellen."

Das Spiel hätte eigentlich um 13.30 Uhr angepfiffen werden sollen. Daraus wird nun nach der ersten Spielabsage seit dem Saisonbeginn im deutschen Profifußball nichts. Aue hatte bereits am Donnerstag einen positiven Test im erweiterten Umfeld gemeldet. Die Spieler mussten am Mittwoch und Donnerstag individuell trainieren.

Quelle: ntv.de, tno/sid/dpa