Fußball

Moukoko trainiert bald bei Favre BVB-Wunderkind misst sich mit den Profis

imago44428902h.jpg

Youssoufa Moukoko ist ein Ausnahmetalent des Fußballs.

(Foto: imago images/Team 2)

Youssoufa Moukoko trifft in der U19-Bundesliga West für Borussia Dortmund nach Belieben. Dabei ist er drei Jahre jünger als seine Konkurrenten. Bald schon wird der Altersunterschied zu seinen Gegnern noch größer sein - denn der 15-Jährige darf im Training der Profis von Lucien Favre mitmischen.

Das Wunderkind von Borussia Dortmund geht den nächsten Schritt: Der 15-jährige Youssoufa Moukoko darf nun bei den Profis des Fußball-Bundesligisten mittrainieren. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Derzeit spielt er für die U19-Auswahl des Klubs und trifft dort nach Belieben. In 14 Spielen in der U19-Bundesliga West erzielte er 22 Treffer und bereitete zudem acht Tore vor. Zudem traf er in der Uefa Youth League in sechs Spielen vier Mal.

Spielen darf Moukoko dagegen noch lange nicht in der Profimannschaft."Bevor er 17 ist, kann er nicht bei den Profis spielen. Deshalb muss heute wegen ihm niemand schon Schnappatmung bekommen", hatte Nachwuchskoordinator Lars Ricken im vergangenen Jahr gesagt. Der Deutsch-Kameruner, der bereits für die Deutsche U16-Nationalmannschaft gespielt hat, könnte damit laut "Bild" frühestens im Sommer 2021 für die Profis debütieren.

Versicherung erlaubt Training

Dennoch hat sich der Klub dafür eingesetzt, dass sein Talent im Team von Lucien Favre mittrainieren darf. Ricken habe mit der Versicherung verhandelt. Denn Moukoko war bislang im Falle eines Arbeitsunfalls über die Berufsgenossenschaft versichert - allerdings nur bei Spielen und Trainingseinheiten der Jugendmannschaften. Dieser Versicherungsschutz wurde nun auf das Profitraining ausgeweitet.

Chefcoach Favre soll bereits seit Saisonbeginn an der Entwicklung des 15-Jährigen interessiert sein. Er habe ihn auch bei Spielen der Youth League beobachtet. Nun wird er ihn bald trainieren können. Nur Spielen darf Moukoko vorerst nicht in seinem Kader. Das soll aber natürlich folgen, denn vertraglich ist Moukoko bis 2022 an den BVB gebunden - der Kontrakt war erst im Sommer verlängert worden. Der Stürmer spielt bereits seit 2016 für die Dortmunder.

Quelle: ntv.de, ara

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen