Fußball

Vize-Kapitän verletzt runter BVB ohne Hummels gegen den FC Bayern?

imago0048997568h.jpg

Wann kann er wieder auf den Rasen? Mats Hummels musste verletzt ausgewechselt werden gegen Bielefeld.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Im Spiel bei Arminia Bielefeld ist Abwehrchef Mats Hummels mit zwei Treffern der Matchwinner. Dann verletzt der Ex-Nationalspieler sich bei einer Grätsche am Oberschenkel. Wie lange Hummels ausfällt, ist nicht klar. Julian Brandt hofft auf gutes "Heilfleisch" - denn in einer Woche warten die Bayern.

Borussia Dortmund bangt nach dem 2:0-Sieg bei Arminia Bielefeld und eine Woche vor dem Top-Spiel der Fußball-Bundesliga gegen den FC Bayern um Abwehrchef Mats Hummels. Mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack seit mehr als zehn Jahren hatte der Ex-Nationalspieler Dortmund zum ersten Sieg auf der Alm seit 21 Jahren geführt, in der Spitzengruppe bleiben die Schwarz-Gelben somit auf Kurs.

Nach einer Grätsche im Mittelfeld griff sich Hummels aber an den rechten Oberschenkel. "Auswechseln" signalisierte der Matchwinner von Borussia Dortmund sofort, Trainer Lucien Favre runzelte besorgt die Stirn. "Ich hoffe, dass ich das Wettrennen gegen die Zeit gewinne bis Mittwoch", kommentierte Hummels wenig später, "es hat gezogen im Oberschenkel. Aber ich habe zum Glück keinen Stich verspürt, was schon mal ein gutes Zeichen ist. Da wird man ein paar Tage dran müssen."

Erst Brügge, dann Bayern

"Dem geht's gut, der kriegt das schon hin", diagnostizierte jedoch Stürmer Julian Brandt nach dem 2:0 (0:0) des BVB bei Arminia Bielefeld bei Sky, "der hat gutes Heilfleisch". Favre gab sich weniger optimistisch: "Ich kann nichts über Mats Hummels sagen. Ich weiß es nicht. Auch der Doc weiß es nicht genau, es ist zu früh, eine Diagnose abzugeben." Was er an seinem Abwehrchef hat, weiß der Cheftrainer ohnehin: "Er spielt sehr, sehr gut. Er ist in Topform", schwärmte Favre, "er ist enorm wichtig für die Mannschaft, dazu macht er zwei Tore heute." Im Derby gegen Schalke 04 hatte der Dortmunder Vize-Kapitän auch schon getroffen.

Hummels kurioses Tor mit dem Oberschenkel nach einer Ecke (53.) sowie sein Kopfball (71.) erlösten den lange Zeit viel zu ideenlos agierenden BVB. "Er ist sehr, sehr wichtig für uns", sagte Mittelfeldspieler Thomas Delaney über den Weltmeister von Rio, "vor allem als Führungsspieler." Der BVB gab seinem Abwehrchef via Twitter mit auf den Weg: "Schnell wieder fit werden, Doppelpacker."

In Dortmund geht jetzt das Bangen um Hummels los, eine Diagnose der Verletzung steht noch aus. Am Mittwoch steht das enorm wichtige dritte Champions-League-Gruppenspiel gegen den FC Brügge auf dem Programm. Der BVB hat nach zwei Spielen in der Königsklasse drei Punkte auf dem Konto, einen weniger als Brügge. Und am Samstag darauf kommt es zum Topspiel in der Bundesliga: Der FC Bayern (punktgleich mit Dortmund) gastiert im Signal Iduna Park - und die Schwarz-Gelben hätten spätestens dann ihren Abwehrchef gerne wieder in ihren Reihen.

Quelle: ntv.de, dbe