Fußball

Man-City-Star spielt mit Feuerwerk Balotellis Haus gerät in Brand

Mario Balotelli, italienische Sturmdiva in Diensten von Manchester City und immer für Skandale gut, schafft es erneut in die Schlagzeilen. Diesmal per Feuerwerk, das er mit Freunden aus dem Badezimmerfenster zünden will - und das erst ein Handtuch und dann das Haus in Flammen setzt.

Mario Balotelli, Angreifer von Manchester City, hat seiner langen Liste an Skandalen eine weitere schrille Episode hinzugefügt - und das ausgerechnet einen Tag vor dem großen Derby gegen Rekordmeister Manchester United. Das Haus des italienischen Stürmers geriet in der Nacht zu Samstag in Flammen, nachdem Balotelli gemeinsam mit vier Freunden Feuerwerkskörper in seinem Badezimmer entzündet hatte. Die um kurz vor 1 Uhr nachts alarmierte Feuerwehr musste das "substantielle Feuer" löschen, berichtet der englische "Guardian".

DAB1357-20111017.jpg5879993956351954696.jpg

Begnadeter Stürmer und hochtalentierter Exzentriker: Mario Balotelli, Fußballprofi von Manchester City.

(Foto: AP)

Balotelli musste ins Freie flüchten, blieb aber unverletzt. Er übernachtete in einem Hotel und nahm am Samstagvormittag regulär Training von Manchester City teil. Der Tabellenführer der englischen Premier League gastiert am Sonntag beim Lokalrivalen Manchester United, der mit zwei Punkten Rückstand auf Rang zwei liegt. Die Unruhe durch den neuerlichen Balotelli-Zwischenfall dürfte City-Coach Roberto Mancini äußerst ungelegen gekommen sein. Laut "Guardian" wurde Balotelli zum Rapport bestellt.

Den Angaben des Stürmers zufolge entzündete sich ein Handtuch, als einer seiner Freunde Feuerwerkskörper aus dem Badezimmerfenster warf. In der Folge breitete sich das Feuer rasch aus.

Für Balotelli kommt der neuerliche Zwischenfall zu einem unglücklichen Zeitpunkt. Sein Coach Mancini hatte laut "Guardian" erst am Freitag die Hoffnung geäußert, Balotelli werde seine Haltung ändern und die Eskapaden der Vergangenheit vergessen machen. Von denen hat sich Balotelli seit seinem Wechsel zu City im Sommer 2010 schon einige geleistet: Balotelli pöbelte über seinen Konkurrenten bei der Wahl zum besten Nachwuchsfußballer Europas, bewarf Jugendspieler von Man City mit Dartpfeilen, ließ seinen Maserati in Manchester fast 30 Mal abschleppen, schwänzte die City-Parade nach dem Pokalsieg, sammelte mehr Karten als Tore in seinen 28 Einsätzen, ließ sich von zwei Mafia-Bossen ein Drogenviertel in Neapel zeigen und wurde zum YouTube-Star – als Trottel, der sein Trikot nicht anziehen kann.

Im einem Vorbereitungsspiel auf die Saison 2011/12 brachte er seinen Trainer dann gegen sich auf, als er eine Torchance fahrlässig vergab. Frei vor dem gegnerischen Torwart entschied er sich gegen einen simplen Schuss und für eine halbe Drehung plus Abschluss per Hacke. Der Ball ging vorbei und Balotelli wurde sofort ausgewechselt.

Quelle: ntv.de, cwo