Fußball

Milan-Avancen für Ibrahimovic Barça fordert 40 Millionen

Der FC Barcelona und der AC Mailand verhandeln offenbar über einen Transfer des schwedischen Nationalstürmers Zlatan Ibrahimovic. Milan will den Angreifer gern verpflichten, Barcelona könnte gut auf ihn verzichten - und würde sogar einen Millionenverlust in Kauf nehmen.

Das Interesse des italienischen Renommierklubs AC Mailand am schwedischen Fußball-Nationalspieler Zlatan Ibrahimovic hat bei dessen Arbeitgeber FC Barcelona offenbar Gehör gefunden. Der spanische Meister soll bereit sein, seinen Stürmerstar für 40 Millionen Euro ziehen zu lassen. Das berichtet die "Gazzetta dello Sport".

Ibrahimovic, der in der Serie A bereits für Juventus Turin und Inter Mailand gespielt hat, steht nach nur einer Saison bei Barça auf dem Abstellgleis. Der 28-Jährige war im Sommer 2009 im Rahmen eines Tauschgeschäftes im Wert von 70 Millionen Euro von Inter zu den Katalanen gewechselt. Inter hatte damals 70 Millionen Euro für den Angreifer verlangt und letztlich 30 Millionen Euro und den Kameruner Samuel Eto'o von Barça bekommen.

"Noch keinerlei Vereinbarungen"

Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani hatte das Interesse des Klubs bereits bestätigt: "Wir  werden alles versuchen, auch wenn es schwierig wird." Sein Veren könnte sich laut "Gazzetta" aber auch ein Leihgeschäft vorstellen. Der Serie-A-Club wolle den Katalanen ein Tauschgeschäft vorschlagen: Im Gegenzug für den schwedischen Nationalstürmer soll Marco Borriello an den FC Barcelona ausgeliehen werden. Die Italiener seien bereit, Ibrahimovic sechs Millionen Euro netto pro Jahr zu zahlen. Die andere Hälfte seines vertraglich zugesicherten Netto-Lohns von 12 Millionen Euro müsse aber Barça weiterzahlen.

Ibrahimovics Agent Mino Raiola betonte, dass "noch keinerlei Vereinbarungen" getroffen worden seien. "Ibrahimovic hat einen Vierjahresvertrag mit Barcelona und er hat nie gesagt, dass er diesen kündigen wolle", sagte Raiola. Allerdings haben die Katalanen für die neue Saison einen Stürmerstar verpflichtet. Vom FC Valencia wechselte EM-Torschützenkönig David Villa für 40 Millionen Euro nach Barcelona. Diese Summe wollen die Katalanen durch den Ibrahimovic-Abschied nun wieder einspielen.

Als weiterer Interessent für Ibrahimovic wird Manchester City gehandelt. City-Trainer Roberto Mancini arbeitete bereits bei Inter Mailand erfolgreich mit dem Schweden zusammen. Sicher ist: Am Geld würde ein Wechsel nach Manchester nicht scheitern.

Quelle: ntv.de, sid/dpa