Fußball

Erdogans Lieblingsverein Basaksehir ist erstmals türkischer Meister

125019439.jpg

Der türkische Präsident Erdogan ist bei Basaksehir-Spielen gern vor Ort.

(Foto: picture alliance/dpa)

Galatasaray? Fenerbahce? Besiktas? Nicht in dieser Saison. Die türkische Süper Lig feiert einen neuen und erstmaligen Meister gleichermaßen: Basaksehir Istanbul. Der Verein wurde erst 1990 gegründet. Der bekannteste Fan ist Präsident Erdogan.

Basaksehir Istanbul ist zum ersten Mal türkischer Fußballmeister. Der 1990 gegründete Klub gewann am vorletzten Spieltag der SüperLig 1:0 (1:0) gegen Kayserispor und ist mit jetzt 69 Punkten nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Da Verfolger Trabzonspor (62) gegen Konyaspor zu Hause 3:4 (1:1) verlor, hätte sich das Team von Trainer Okan Buruk sogar eine Niederlage leisten können.

Mahmut sorgte in der 19. Spielminute für Basaksehirs Siegtreffer. Für den Herzensverein des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan spielen unter anderem der frühere brasilianische Superstar Robinho sowie die ehemaligen Bundesliga-Profis Demba Ba, Eljero Elia und Junior Caicara.

Basaksehir, das 2014 in die erste Liga aufgestiegen war, ist der sechste Klub nach Galatasaray, Fenerbahce, Besiktas, Trabzonspor und Bursaspor, der den Meistertitel holte. In dieser Saison spielte das Team in der Europa League in einer Gruppe mit Borussia Mönchengladbach. Basaksehir zog in die K.-o.-Runde ein.

Quelle: ntv.de, bad/sid