Fußball

Traumtore, Aufreger, Pannen Die Europapokal-Highlights im Video

265829353.jpg

Glasgow Rangers sind ein Gewinner des Europapokal-Abends.

(Foto: picture alliance / empics)

Eintracht Frankfurt gelingt schon wieder ein Last-Minute-Treffer, Bayer Leverkusen entscheidet ein Topspiel mit einem Toptor und Union Berlin rettet sich ins Endspiel. Doch der Europapokal-Abend produziert eine ganze Reihe weiterer Highlights und Kuriositäten.

Im vorletzten Euro-League-Gruppenspiel für die Leverkusener sieht es lang nach einer Niederlage aus. Robert Andrichs Doppelpack und einem Geistesblitz von Florian Wirtz ist es zu verdanken, dass Bayer im eigenen Stadion doch noch den Sieg davon trägt.

94. Minute: Last-Minute-Eintracht schlägt wieder zu

In der 89. Minute sieht alles danach aus, als müssten die Eintracht-Fans mit gesenktem Kopf aus dem Stadion marschieren. Doch wieder mal beweisen die Frankfurter eine gute Moral. Denn für die gute erste Halbzeit belohnen sich die Frankfurter in der zweiten.

Union erzwingt Sieg im "Grottenkick" gegen Maccabi

Mehr Arbeitssieg geht nicht. In einem lange vor sich hin plätschernden Spiel nutzt Union seine Möglichkeiten schlicht besser als der Gegner. Durch den Sieg in Haifa ist nun auch das Weiterkommen noch möglich.

Rangers bejubeln kuriosestes Tor des Spieltags

Zwischen den Glasgow Rangers und Sparta Prag geht es am Abend um die perfekte Ausgangsposition fürs Gruppenfinale in der Europa League. Und dann unterläuft Verteidiger Filip Panak ein unglaublicher Fehler, der das Spiel entscheidet.

Feyenoord trifft dank Reklamierarm und Zidane-Trick

Pyro-Party, Platzverweise, Torwartfehler - die Partie Feyenoord gegen Sparta Prag liefert in 90 Minuten alles, was der Fußball. Cyriel Dessers steht besonders im Fokus. Der Feyenoord-Angreifer erzielt erst einen skurrilen Treffer zum Ausgleich und ist in der Nachspielzeit nochmal zur Stelle.

Sechs-Tore-Spektakel: Marseille geht bei Galatasaray baden

Vor ausverkauftem Haus will sich der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul keine Blöße geben. Gegen Olympique Marseille sehen die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel mit letztlich harmlosen Gästen. Ein niederländisches Urgestein trifft dabei bereits zehn Sekunden nach seiner Einwechslung.

Sevillas Canales gelingt Traumtor à la Robben

Nicht einen Punkt holt Ferencvaros Budapest in den ersten vier Spielen der Europa League. Dass sich das auch in der vorletzten Partie der Gruppenphase nicht ändert, ist zügig zu erahnen. Dem 1:0 nach fünf Minuten lässt Ex-Real-Kicker Sergio Canales noch ein Traumtor folgen.

Glanzparade kann Rapids Ausscheiden nicht verhindern

Schon vor dem Anpfiff ist klar, wie schwierig die Aufgabe wird. Denn der Lockdown in Österreich lässt keine Zuschauer ins Stadion. Rapid Wien wehrt sich gegen West Ham United nach Kräften. Beim Premier-League-Klub überzeugt vor allem ein alter Bekannter aus der Bundesliga.

Rangers siegen dank Morelos-Doppelpack gegen Sparta

Gerrard-Nachfolger Gio van Bronckhorst darf mit seinen Glasgow Rangers jubeln. Besonders überzeugen kann beim Sieg der Schotten gegen Sparta Prag Stürmer Alfredo Morelos. Dabei kommt die tolle Vorlage für den zweiten Treffer nicht von einem Teamkollegen.

Soares lässt Hexenkessel in Piräus spät jubeln

Die Ausgangslage für Olympiakos ist klar, mit einem Sieg wären die Griechen sicher eine Runde weiter. Mesut Özil ist für Fenerbahçe nicht dabei, dafür ein anderes bekanntes Gesicht aus der Bundesliga. Die Partie wogt hin und her, lange passiert nichts. Dann kommt die 90. Minute.

Maddison tanzt unwiderstehlich durch Legias Abwehr

"No Vardy, no Party", pflegen Fans in Leicester zu sagen. Dennoch sitzt der englische Spitzenstürmer zu Spielbeginn auf der Bank. Dass sein Team trotzdem jubeln darf, liegt an der Treffsicherheit von Patson Daka und einer genialen Aktion seines Nationalmannschaftskollegen James Maddison.

Götze ist im Strafraum nur per Foul zu stoppen

Die Fans müssen draußen bleiben und verpassen eine unterhaltsame Partie. Angeführt von einem nimmermüden Mario Götze fährt PSV Eindhoven einen quasi nie gefährdeten Sieg gegen Sturm Graz ein. Für die Truppe von Trainer Roger Schmidt ist durch den Dreier noch ein Weiterkommen möglich.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.