Fußball

Weihnachtsbaum? Boxing Day! Die harten Jungs der Premier League

imago15346967h.jpg

Angeschickert in Weihnachtsmann-Verkleidung: Alles raus und ab ins Stadion!

(Foto: imago/BPI)

Während sich deutsche Kicker über die Feiertage mit Festessen im Kreis der Lieben entspannen können, müssen die Kollegen von der Premier League ran: In England wird am zweiten Weihnachtstag Fußball gespielt - und wie!

Wenn die Herren Bundesligaspieler mal wieder über den Stress von zu vielen Spielen klagen, sollten sie mal den Blick gen Nordwesten auf die britische Insel richten. Während sich Marco Reus auf die Führerscheinprüfung vorbereiten kann, ausländische Fußballprofis in die Heimat zu ihren Familien fliegen, heißt es auf der britischen Insel Bolzen, was das Zeug hält. Über die Feiertage wird so viel Fußball gespielt wie selten - schließlich will man den Fans in ihrer freien Zeit so viel Ablenkung wie möglich von so manch aufgeheiztem Familientreffen um den Gabentisch verschaffen.

imago15348185h.jpg

OK, Cardiff spielt nur noch in der zweiten Liga. Aber die Verkleidung ist schön.

(Foto: imago/BPI)

In Großbritannien gibt es nur einen Tag Weihnachten - den Ersten Weihnachtstag. An dem Tag stehen alle Räder still, es fahren keine Busse oder Züge und man hockt zwangsweise aufeinander. Der Zweite Weihnachtstag, dem so genannten Boxing Day, benannt nach einem altertümlichen Begriff für Geschenk, sieht schon ganz anders aus - da hat man zwar auch meistens noch frei, aber es ist der Großkampftag des Winterschlussverkaufs und die Massen strömen in die Geschäfte. Und andere Massen strömen in die Stadien, denn dort wird Fußball gespielt. An diesem Freitag heißt das Spitzenspiel tatsächlich Chelsea gegen West Ham, denn der Klub aus dem Osten von London spielt momentan in großartiger Form auf, steht auf dem vierten Platz und könnte Mourinhos Jungs tatsächlich Punkte entlocken. Arsenal muss dagegen unbedingt gegen die Queens Park Rangers punkten, um nicht den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu verlieren. Man sieht, die Termine sind so gelegt, dass Spieler und Fans an Weihnachten nicht Hunderte von Kilometer für die Auswärtsspiele hinter sich bringen müssen.

Freudenfest für die Fans

Nach dem Spiel heute bleibt nur ein Tag für die Profikicker, um die müden Knochen in Eiswasser zu tunken, denn am Sonntag geht es gleich mit dem nächsten Spieltag los. Das Überraschungsteam der Saison, Southhampton, darf sich beweisen und empfängt daheim den Spitzenreiter Chelsea. Die Premier-League-Bosse sind so nett und lassen danach den Fußballern vier Tage Pause, bevor sie am Donnerstag zum nächsten Spieltag ran müssen. Der darauffolgende Samstag ist bereits für den FA Cup reserviert, an dem die meisten Premier-League-Klubs noch beteiligt sind.

In zehn Tagen könnte man also vier Spiele seiner Mannschaft sehen: Für die Fans ist dieser Fußball-Overkill großartig, denn die meisten haben Urlaub und können nun zu Auswärtsspielen ihres Teams fahren. Außerdem gibt es für viele nichts Schöneres, als mit den Freunden leicht angeschickert in Weihnachtsmann-Verkleidung auf der Tribüne zu stehen und ihre Jungs anzufeuern. Es herrscht an diesen Tagen eine ganz besondere Atmosphäre in den Stadien.

Als Fußballfan hat man dann beides - einen Tag kompaktes Weihnachten mit der Familie und am nächsten Tag geht man entweder ins Stadion oder schaut sich leicht angeschlagen das Spiel im Fernsehen an. Für die Spieler ist die Zeit natürlich sehr anstrengend und manche wünschen sich sicherlich so eine Winterpause wie in der Bundesliga, aber bevor das passiert, müsste schon die Themse zufrieren. Und das wird sie wohl nicht tun, dafür sorgt schon die globale Erwärmung. Außerdem würden die Anhänger Sturm laufen, sollte man ihnen die Fußballunterhaltung an Weihnachten verwehren. Also, liebe Bundesligakicker, mampft schön eure Weihnachtskekse und denkt in Demut an die Kollegen von der Insel.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen