Fußball

Playoffs in der Champions League Dolls Nikosia bringt Ajax in Bedrängnis

imago41776542h.jpg

Für Ajax und Neres (m.) war das Gastspiel in Nikosia zäh.

(Foto: imago images / Pro Shots)

In der Vorsaison ist Ajax Amsterdam die Überraschungsmannschaft der Champions League, erst im Halbfinale ist Schluss. In dieser Saison droht dem Klub nun schon vor der Gruppenphase das Aus. Überraschen könnte dafür ein zyprisches Team mit einem deutschen Trainer.

Erst Abstieg und Entlassung, jetzt vielleicht Königsklasse: Der deutsche Trainer Thomas Doll kann mit dem zyprischen Meister Apoel Nikosia auf den Einzug in die Champions League hoffen. Doll, vor weniger als zwei Monaten bei Hannover 96 entlassen, führte den Außenseiter im Play-off-Hinspiel gegen Ajax Amsterdam zu einem 0:0. Im Rückspiel hat der niederländische Halbfinalist der Vorsaison am 28. August Heimrecht.

Nikosia verkaufte sich teuer und hatte in der zweiten Halbzeit sogar mehrere gute Chancen zum Siegtreffer, Andrija Pavlovic scheiterte mit einem Kopfball an der Querlatte (60. Minute). Ajax beendete das Spiel nach einer Gelb-Roten Karte gegen Noussair Mazraouzi (80.) zu zehnt. Für Doll ist Zypern die vierte Auslandsstation nach Engagements bei Genclerbirligi (Türkei), Al-Hilal (Saudi-Arabien) und Ferencvaros Budapest (Ungarn).

Doll hatte Apoel erst Anfang August übernommen und in seinem ersten Spiel den Klub durch ein 2:0 bei FK Karabach überraschend zum Weiterkommen in der dritten Qualifikationsrunde geführt, nachdem das Hinspiel gegen den aserbaidschanischen Meister noch mit 1:2 verloren gegangen war.

Eine hervorragende Ausgangsposition erspielten sich der FC Brügge und Slavia Prag. Die favorisierten Belgier gewannen bei der österreichischen Überraschungsmannschaft Linzer ASK 1:0 (1:0), Slavia siegte beim rumänischen Vertreter CfR Cluj ebenfalls 1:0 (1:0).

Quelle: ntv.de, bad/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.