Fußball

U19 schlägt Bayern-Nachwuchs Dortmunder A-Junioren verteidigen Titel

Die U19 von Borussia Dortmund hat als erste deutsche Mannschaft ihren Meistertitel in der A-Junioren-Bundesliga verteidigt. Das Team um die Jungprofis Felix Passlack und Dzenis Burnic setzte sich am Montagabend im Finale in Dortmund in einem dramatischen Elfmeterschießen mit 8:7 gegen die U19 des FC Bayern München durch. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Verteidiger Amos Pieper. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

ebd1586ae817035024646fb11c848de5.jpg

Der Dortmunder Dzenis Burnic (l.) kämpft mit Bayerns Meritan Shabani um den Ball.

(Foto: imago/DeFodi)

Mit 33.450 Zuschauern wurde eine neue Bestmarke bei einem A-Junioren-Finale aufgestellt. Bislang lag der Rekord bei 23.000 Zuschauern, aufgestellt im Jahr 1976 beim 5:1 des FC Schalke 04 gegen den Reviernachbarn Rot-Weiss Essen.

Der BVB ist damit der erste Club, der seinen Titel in der A-Junioren-Bundesliga verteidigen konnte. Für die Westfalen war es zudem der insgesamt siebte Titel im U19-Bereich. Der BVB hatte sich als West-Meister im Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt, die Münchner bezwangen den FC Schalke 04.

Im Juni können die Dortmunder als erster Club das Double aus U19- und U17-Titel perfekt machen. Die U17 des BVB trifft im Halbfinale der B-Junioren-Bundesliga auf den SV Werder Bremen.

Quelle: ntv.de, jve/dpa