Fußball

Hoffenheim verneint Trainersuche "Dreckige Lüge" zu Hoeneß lässt TSG wüten

imago1000973619h.jpg

Sebastian Hoeneß' Job ist laut seines Vorgesetzten nicht gefährdet.

(Foto: imago images/Pressefoto Baumann)

Nur eins der jüngsten sieben Pflichtspiele gewinnt die TSG Hoffenheim, auch bei Union Berlin gelingt kein Sieg. Manager Alexander Rosen regt sich dennoch über etwas ganz anderes auf. Über Medienberichte, dass der Klub einen Nachfolger für Trainer Sebastian Hoeneß suchen würde.

Die TSG 1899 Hoffenheim hat einen Bericht, wonach der Fußball-Bundesligist auf Trainersuche sein soll, vehement zurückgewiesen. Die "Bild" hatte geschrieben, dass Gerardo Seoane, der 42 Jahre alte Chefcoach beim Schweizer Europa League-Achtelfinalisten Young Boys Bern, ein Kandidat für die Nachfolge von Sebastian Hoeneß bei den Kraichgauern sei.

"Da ist überhaupt gar nichts dran. Das ist eine dreckige Lüge", empörte sich Sportdirektor Alexander Rosen bei DAZN. "Es ist scheinbar ganz normal, dass man irgendetwas behauptet. Andere werden drauf springen und dann irgendeine Geschichte daraus machen. Das ist eine Sauerei", sagte Rosen.

Rosen wies auf die starke Reaktion hin, die die Mannschaft nach dem peinlichen Aus in der Europa League bei Union über 90 Minuten gezeigt habe: "Wenn man sieht, wie die Mannschaft mit dem selbstverschuldeten Rückschlag am Donnerstag umgeht, wie sie heute spielt und wir uns leider nicht belohnen. Welche Energie bringt die Mannschaft auf den Platz. Die Antwort war heute eindeutig", unterstrich Rosen. "Das war eine gemeinsame Aufarbeitung mit der Mannschaft."

Hoffenheim war in der Tat lange Zeit das bessere Team, war dem Siegtreffer näher als der 1. FC Union, der früh in der Partie durch einen verwandelten Elfmeter von Max Kruse (9. Minute) in Führung gegangen war. Die Kraichgauer waren in der Tat lange Zeit das bessere Team, waren dem Siegtreffer näher als Union. Mehr als ein Eigentor von Nico Schlotterbeck (29.) passierte aber nicht, weshalb am Ende ein für beide Seiten nicht zufriedenstellendes 1:1 stand. Dennoch hielt Rosen fest: "Ich glaube, die Antwort war heute eindeutig."

Hoeneß steht nicht erst seit dem vermeidbaren Ausscheiden in der Europa League in der Kritik - Hoffenheim hatte auswärts gegen den FK Molde eine 3:1-Führung aus der Hand gegeben und dann zu Hause verloren. In der Bundesliga ist die TSG nach starkem Saisonstart ins untere Mittelfeld abgerutscht und gewann nur eines der jüngsten sieben Pflichtspiele.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.