Fußball

Ein Jahr Geisterspiele? Drosten: Volle Stadien erst wieder 2021

imago03244185h.jpg

Geisterspiele bis März 2021? Damit rechnet Virologe Drosten.

Noch ist das schwer vorstellbar: Wegen der Corona-Pandemie könnten die Fußballstadien noch ein Jahr lang den Fans verwehrt bleiben. Das zumindest erwartet der Virologe Drosten. "Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten."

Für den deutschen Profifußball könnte ein Albtraum wahr werden. Der renommierte Virologe Christian Drosten prophezeit angesichts der Corona-Krise ein Schreckensszenario mit Geisterspielen über viele Monate.

"Ich glaube überhaupt nicht daran, dass wir in irgendeiner absehbaren Zeit wieder Fußballstadien vollmachen. Das ist überflüssig. Das wird es bis nächstes Jahr um diese Zeit nicht geben", sagte Drosten dem "Stern". Dies würde bedeuten, dass die Bundesliga erst im März 2021 wieder mit Zuschauern spielen kann. Der Spielbetrieb im deutschen Oberhaus ruht aktuell bis zum 2. April 2020, in der kommenden Woche soll über eine möglicherweise längere Pause beraten werden.

Drosten erwartet bei Freizeitaktivitäten wie dem Fußball auf absehbare Zeit keine Rückkehr zur Normalität in öffentlichen Einrichtungen. "Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten", meinte der Leiter der Virologie der Charité in Berlin. Lediglich bei Maßnahmen wie Schulschließungen werde vermutlich in näherer Zukunft zu prüfen sein, ob diese wirklich den gewünschten Effekt erzielt hätten.

+++ Am Abend meldete sich Drosten dann per Twitter +++

*Datenschutz

 

Quelle: ntv.de, ghö/sid