Fußball

Düsseldorf stolpert schon wieder Dursun gelingt, wovon jeder Stürmer träumt

imago1001298491h.jpg

Dursun erzielte seine Saisontore 13 bis 15.

(Foto: imago images/HMB-Media)

Der SV Darmstadt bedankt sich bei seinem Angreifer Serdar Dursun, der für einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg nahezu allein verantwortlich ist. Fortuna Düsseldorf dagegen verliert das Aufstiegsrennen wieder etwas aus den Augen, während Sandhausen eine große Chance verpasst.

SV Darmstadt 98 - Erzgebirge Aue 4:1 (2:0)

Jubilar Serdar Dursun hat Darmstadt 98 dem Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga ein großes Stück näher gebracht. Der Torjäger traf beim 4:1 (2:0) gegen Erzgebirge Aue in seinem 150. Zweitligaspiel dreifach (4., 27., 67.). Den vierten Treffer erzielte Mathias Honsak (90.).

Aue wartet hingegen seit vier Auswärtsspielen auf einen Punkt. In den vergangenen sieben Spielen gelang nur ein Sieg. Daran änderte auch der Treffer von Dimitrij Nazarov (79., Handelfmeter) nichts. Louis Samson sah zudem noch Gelb-Rot (59., wiederholtes Foulspiel).

Dursun war sofort hellwach und traf zur frühen Führung. Die Gäste benötigten eine Viertelstunde, um sich von dem Schock zu erholen. Aue kam dann aber immer besser ins Spiel und vergab durch Pascal Testroet (26.) die große Chance zum Ausgleich. Besser machte es Dursun eine Minute später. Der 29-Jährige köpfte zum 2:0 ein.

Nach dem Wechsel zogen sich die Gastgeber mit der Führung im Rücken zurück und lauerten auf Konter. Aue hatte viel Ballbesitz, es mangelte aber an Ideen. In Unterzahl wurde es dann noch schwerer. Dursun sorgte mit seinem 15. Saisontor für die Entscheidung.

SV Sandhausen - Fortuna Düsseldorf 0:0

Fortuna Düsseldorf muss seine leisen Aufstiegshoffnungen wohl langsam begraben. Die Rheinländer kamen beim Abstiegskandidaten SV Sandhausen trotz bester Chancen nicht über ein 0:0 hinaus und haben nach knapp zwei Monaten ohne Auswärtssieg sechs Punkte Rückstand auf Relegationsrang drei. Den Sandhäusern (22) fehlen derzeit zwei Zähler zum rettenden Ufer.

Der Bundesliga-Absteiger fand am Hardtwald gut ins Spiel, es haperte aber an der Effizienz. So vergab Rechtsverteidiger Matthias Zimmermann (13.) die erste gute Gelegenheit der Partie. Auffälligster Akteur der von argen Personalproblemen geplagten Gastgeber war indes Torwart Stefanos Kapino, der mit guten Paraden den Rückstand zur Pause verhinderte.

Nach dem Seitenwechsel stellte Sandhausen defensiv auf eine Dreierkette um, doch die Fortuna blieb spielbestimmend. Erneut musste Kapino die Hausherren in der 52. Spielminute in höchster Not retten. Die Führung für die Düsseldorfer war zu diesem Zeitpunkt längst überfällig.

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.