Fußball

Hilfe von oben im Aufstiegskampf Ein "Fußballgott" lässt St. Pauli jubeln

116521386.jpg

Erst trifft Allagui, dann erhöht Meier: Am Ende trifft der "Fußballgott" auch noch vom Punkt und sichert St. Pauli damit drei Punkte gegen Union Berlin und den 2. Tabellenplatz.

(Foto: picture alliance/dpa)

Es geht um viel im Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem FC St. Pauli und 1. FC Union Berlin: Dem Sieger winkt ein direkter Aufstiegsplatz. Als die St. Paulianer 2:0 führen, scheint alles klar. Dann kontert Union, gleicht in weniger als 90 Sekunden aus. Aber St. Pauli hat ja neuerdings einen "Fußballgott".

Der FC St. Pauli hat die Gunst der Stunde genutzt und auch dank zweier Treffer von Alexander Meier "Fußballgott" in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga spektakulär Platz zwei erobert. Im Spitzenspiel setzten sich die Hanseaten 3:2 (1:0) gegen den 1. FC Union Berlin durch. Vor 29.546 Zuschauern im erneut ausverkauften Millerntor-Stadion erzielten Sami Allagui (23. Minute) und Meier (62./90.+4/Foulelfmeter) die Tore zum ersten Sieg des Kiezclubs über die "Eisernen" seit dem 4. Oktober 2014.

Für Union trafen Grischa Prömel (84.) und Suleiman Abdullahi (86.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. St. Pauli ist mit 37 Punkten nun erster Verfolger des Hamburger SV (40), da das Sonntag-Match des 1. FC Köln (36) in Aue ausfiel. Union (34) ist nun Vierter.

Einstand nach Maß für Meier

116521625.jpg

Siegtreffer vom Punkt: Alex Meier verzückt bei seiner Rückkehr das Millerntor.

(Foto: picture alliance/dpa)

St. Paulis Trainer Markus Kauczinski stellte sein Team nach der 1:2-Niederlage in Darmstadt auf fünf Positionen um. Erzwungen war der Wechsel von Stürmer Dimitrios Diamantakos (Muskelfaserriss), für den Winter-Zugang Alex Meier sein Startelf-Debüt feierte. Zudem rückten Jan-Philipp Kalla, Johannes Flum, Waldemar Sobota und Sami Allagui neu ins Team. Vielleicht auch deshalb kamen die Gäste, bei denen Sebastian Andersson im Sturm Sebastian Polter (Fußblessur) ersetzte, anfangs deutlich besser zurecht. Felix Kroos (20.) und Marvin Friedrich (22.) scheiterten an Torhüter Robin Himmelmann.

Mit der ersten St. Pauli-Chance traf Allagui dann aus 25 Metern in den Winkel. Kurz vor der Pause hätte der Tunesier sogar fast erhöht (44./45.). Nach dem Wechsel präsentierter sich St. Pauli dann kompakter, wacher und schaffte durch den ersten Treffer von Rückkehrer Meier für den FC St. Pauli seit 2003 das 2:0. Die Freude war groß, bis Union zweimal zurückschlug. Doch mit seinem sicher verwandelten Foulelfmeter rettete Meier, mit Eintracht Fankfurt 2018 Pokalsieger geworden, den Gastgebern doch noch den Sieg.

Quelle: n-tv.de, bad/sid/dpa

Mehr zum Thema