Fußball

Brutalo-Fouls und VAR-Wahnsinn Everton stresst den FC Liverpool im Derby

01c5fe44e52bc7b25fe4da743a9a8561.jpg

Die VARheit.

(Foto: Pool via REUTERS)

Zweimal geht der FC Liverpool im Derby gegen den FC Everton in Führung, zum Sieg reicht es für die Mannschaft von Jürgen Klopp allerdings nicht. In der Nachspielzeit verhindert der VAR den möglichen Siegtreffer für die Reds. Sadio Mané stand zuvor offenbar minimalst im Abseits.

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben im 237. Merseyside-Derby gegen den FC Everton einen wichtigen Prestigesieg verpasst. Trotz zweimaliger Führung musste sich der englische Fußball-Meister beim ewigen Rivalen mit einem 2:2 (1:1) begnügen und blieb zum zweiten Mal in Folge sieglos. Mit zehn Punkten aus fünf Spielen liegen die Reds weiter hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer (13) aus der Nachbarschaft.

13 Tage nach der demütigenden 2:7-Klatsche bei Aston Villa begann Liverpool im leeren Goodison Park furios: Sadio Mané besorgte in seinem ersten Spiel nach überstandener Corona-Infektion schon in der dritten Minute die Führung. Weil Virgil van Dijk nach einem rotwürdigen Foul von Evertons Schlussmann Jordan Pickford aber früh vom Platz musste, kam Everton besser ins Spiel und durch einen Kopfball von Michael Keane (20.) auch zum Ausgleich.

Brutale Attacke gegen Thiago

Nach der Pause brachte Superstar Mohamed Salah (72.) die Gäste mit seinem 100. Pflichtspieltor für die Reds erneut in Führung. Zum Sieg reichte das aber nicht, weil Dominic Calvert-Lewin (81.) mit seinem schon siebten Saisontor erneut ausglich. Calvert-Lewin traf damit auch im fünften Premier-League-Spiel. Kurz vor Schluss sah Stürmer Richarlison Rot nach einem brutalen Foul an Thiago. In der Nachspielzeit erzielte Jordan Henderson (90.+3) nach einem schweren Patzer von Pickford, der zuvor mehrfach sensationell gehalten hatte, den vermeintlichen Siegtreffer für Liverpool. Doch nach Videobeweis zählte der Treffer wegen einer Abseitsstellung von Vorbereiter Mané nicht - es ging bestensfalls um Millimeter.

Liverpool blieb somit auch im 24. Duell "Rot gegen Blau" in Folge ungeschlagen, die letzte Niederlage gegen Everton gab es vor zehn Jahren, ein 0:2 am 17. Oktober 2010. Die "Toffees" hatten die ersten sieben Pflichtspiele der Saison allesamt gewonnen - nur 1894/95 gab es eine bessere Serie (acht Siege).

Quelle: ntv.de, tno/sid