Fußball

Kelvin Maynard wird 32 Jahre alt Ex-Fußballprofi in eigenem Auto erschossen

imago30225507h.jpg

Kelvin Maynard (rechts) wurde nur 32 Jahre alt.

(Foto: imago/Pro Shots)

In Amsterdam wird auf einen Mann in einem fahrenden Wagen geschossen. Das Opfer rettet sich noch in eine Feuerwache. Sein Leben kann nicht mehr gerettet werden. Es stellt sich heraus: Es handelt sich um einen ehemaligen Fußballprofi.

Der frühere niederländische Profi-Fußballer Kelvin Maynard ist in Amsterdam erschossen worden. Zwei Männer auf einem Motor-Scooter hatten das Feuer am Mittwochabend um etwa 20.30 Uhr auf den fahrenden Wagen des 32-Jährigen eröffnet, teilte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mit. Die Täter seien geflohen. Über ein Motiv gab es zunächst keine Informationen.

Maynard hatte für die niederländischen Vereine FC Volendam und FC Emmen gespielt. Er stand auch beim belgischen Erstligisten FC Antwerpen und beim englischen Club Burton Albion unter Vertrag. Maynard konnte sich noch schwer verletzt mit seinem Auto vom Tatort entfernen und versuchte offenbar, sich in eine Feuerwehrkaserne zu retten. Dort krachte der Schwerverletzte mit seinem Wagen in die Wand des Gebäudes. Die anwesenden Feuerwehrkräfte konnten Maynards Leben jedoch nicht mehr retten, der ehemalige Fußballprofi verstarb noch an Ort und Stelle.

*Datenschutz

Wenige Stunden zuvor waren die Niederlande durch die Ermordung eines Rechtsanwaltes, der den Kronzeugen in einem großen Mordprozess gegen eine organisierte Verbrecherbande verteidigt hatte, aufgeschreckt worden. Auch er war auf offener Straße erschossen worden. Die Ermittler gehen aber vorerst nicht davon aus, dass es einen Bezug zu dem Anschlag auf den früheren Fußballer gibt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen zum Tode des Fußballers liefen auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher.

Maynard stieg 2008 mit dem FC Volendam in die Eredivisie, die höchste Spielklasse in den Niederlanden, auf und kam dort zu vier Einsätzen. Danach ging der in Surinam geborene Abwehrspieler auf sportliche Europareise und stand bei Vereinen in Portugal, Ungarn, England und Belgien unter Vertrag. Zuletzt spielte Maynard für die Alphense Boys, einem Amateurverein in der Nähe der niederländischen Stadt Utrecht. Maynard hinterlässt Frau und Kinder.

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de, ter/dpa