Fußball

"Dann geht die Welt nicht unter" Flick reagiert auf Bayerns Hinhaltetaktik

aa5c0287f2de6a7fc5a65e9486aa570b.jpg

Flick gibt sich ganz entspannt, wenn es um seine Zukunft geht.

(Foto: dpa)

Hansi Flick hat den FC Bayern zurück an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga geführt. Doch die Klub-Führung will erst im Mai entscheiden, ob der Trainer einen neuen Vertrag erhält. Der 54-Jährige reagiert darauf betont entspannt.

Hansi Flick geht mit der Ungewissheit über seine Zukunft als Trainer des FC Bayern München über das Saisonende hinaus weiterhin souverän um. "Wie es kommt, das steht in den Sternen. Ich lebe in der Gegenwart", sagte der 54-Jährige. "Der FC Bayern hat ein bisschen Ruhe, um zu überlegen, was in der Zukunft passieren soll", sagte Flick zu der Übereinkunft mit dem Verein nach der Hinrunde, wonach er "mindestens" bis zum Sommer Cheftrainer bleibe.

Wenn die Vereinsführung irgendwann überzeugt sei, dann werde diese "eine Entscheidung treffen", sagte Flick: "Wenn es dann so sein sollte, dass sie einen anderen Trainer haben wollen, dann geht bei mir die Welt auch nicht unter, dann geht mein Leben auch weiter." Flick hofft freilich auf eine Weiterbeschäftigung über das Saisonende hinaus.

"Mir macht es Spaß"

"Mir macht es Spaß, das habe ich schon oft genug gesagt. Ich habe ein tolles Trainerteam, eine super Mannschaft und auch einen guten Verein. Wir versuchen einfach, gute Arbeit abzuliefern und in allen drei Wettbewerben möglichst gut abzuschneiden. Klar ist natürlich auch, dass es wichtig ist, dass wir eine gute Saison spielen, dass wir in der Champions League gut abschneiden, dass wir im Pokal gut abschneiden", erläuterte der frühere Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. Flick hatte Niko Kovac Anfang November als Chefcoach beim FC Bayern abgelöst.

Auf angebliche Angebote von anderen Klubs wollte Flick erst gar nicht eingehen. Sein Vertrag in München läuft am Saisonende aus. Die "Sport Bild" hatte berichtet, dass die Bayern-Verantwortlichen ihren Coach zappeln lassen. Über eine Vertragsverlängerung mit Flick soll erst im Mai entschieden werden. Besonders in die Bewertung mit einfließen könnte das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League in London gegen den FC Chelsea (Dienstag, 21 Uhr im Liveticker bei ntv.de). Der FC Bayern war in der vergangenen Saison bereits im Achtelfinale ausgeschieden - gegen den späteren Sieger FC Liverpool. Gegen den Europa-League-Sieger der Vorsaison, den FC Chelsea, soll es deswegen unbedingt für ein Weiterkommen reichen.

Quelle: ntv.de, ara/dpa/sid