Fußball

Verdacht um illegale Party Gladbach verzichtet auf Embolo

225018825.jpg

Embolo hat möglicherweise das Coronavirus etwas weniger ehrfürchtig behandelt als den Ball.

(Foto: picture alliance/dpa)

Knapp zwei Dutzend Menschen besuchen in der Nacht zu Sonntag in Essen eine Party. Die Polizei löste die illegale Veranstaltung auf. Unter den Feiernden ist einem Bericht zufolge auch ein Gladbacher Profi. Bis zu einem negativen Corona-Test ist er nun nur Zuschauer.

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach streicht Stürmer Breel Embolo vorsorglich aus dem Kader für das Spiel gegen Werder Bremen. Der Schweizer Nationalspieler habe "möglicherweise gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen", teilte der Tabellenachte mit. Der 23-Jährige werde erst wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, wenn negative Coronatests von ihm vorlägen. Gladbach empfängt am morgigen am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) die Norddeutschen.

Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, der Angreifer sei nach ihren Informationen eine von 23 Personen gewesen, die in der Nacht zu Sonntag bei einer illegalen Party in Essen von der Polizei erwischt worden war.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte erst kürzlich an das Verantwortungsbewusstsein der Fußballprofis und Vereine angesichts der schwierigen Corona-Lage appelliert. Es sei "weiterhin eine hohe Aufmerksamkeit aller Beteiligten erforderlich, am Arbeitsplatz und im Privatleben. Hier ist jeder Einzelne verantwortlich", sagte Tim  Meyer, der Leiter der medizinischen Taskforce der DFL.

Die Bundesliga ist von den Einschränkungen zur Pandemie-Eindämmung durch die Politik weit weniger betroffen als viele andere gesellschaftliche Bereiche. Der Spitzensport darf derzeit mit Hygienekonzepten und ohne Zuschauer seinen Betrieb aufrechterhalten.

Quelle: ntv.de, jwu/sid