Fußball

Werner verpasst Allzeit-Rekord Heidenheim und Patzer beenden Werder-Serie

imago1010549176h.jpg

Stefan Schimmer dreht jubelnd ab nach dem 2:0 für Heidenheim.

(Foto: IMAGO/Eibner)

In der ersten Hälfte lässt Werder Bremen in Heidenheim eine Reihe von Chancen liegen und wird dann vom FCH bestraft: Neu-Trainer Ole Werner verliert sein erstes Spiel mit den Hanseaten und verpasst einen Rekord, auch weil Werders Abwehr sich einen katastrophalen Patzer leistet.

Werder Bremen hat die erste Niederlage unter Trainer Ole Werner kassiert und die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verloren. Der Bundesliga-Absteiger unterlag im elften Spiel unter dem neuen Coach 1:2 (0:1) beim 1. FC Heidenheim und musste die punktgleichen Konkurrenten Darmstadt 98 und FC St. Pauli vorbeiziehen lassen. Mit einem Sieg hätte Werner 31 Punkte in den ersten elf Spielen erkämpft gehabt - so viele wie noch kein anderer Bundesliga- oder Zweitligacoach.

Christian Kühlwetter (38.) erzielte mit einem Distanzschuss in den Winkel die Führung für die Gastgeber, die ihre Serie von vier Spielen ohne Sieg beendeten und sich auf den fünften Rang verbesserten. Stefan Schimmer (63.) besiegelte die erste Bremer Pleite seit dem 27. November 2021 (1:2 bei Holstein Kiel). Kurz vor dem Ende sah Heidenheims Marnon Busch die Rote Karte (87., nach Videobeweis), per direktem Freistoß sorgte Marvin Ducksch (89.) für packende Schlussminuten.

"In der ersten Halbzeit hatten wir Möglichkeiten, um in Führung zu gehen", sagte Bremens Leonardo Bittencourt bei Sky: "Wir hätten das Spiel nicht verlieren müssen, aber Heidenheim hat es gut gemacht." Mit Blick auf die letzten acht Spieltage ergänzte er: "Jetzt ist Crunchtime. Wir haben es selbst in der Hand."

Jung mit dem Fehlpass

In einer abwechslungsreichen und unterhaltsamen Partie erwischten die Heidenheimer vor 11.250 Zuschauern den besseren Start. Doch Werder arbeitete sich ins Spiel und kam zu einigen guten Chancen, die allerdings der starke Torhüter Kevin Müller zunichte machte.

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Bremer zunächst weiter ihre Angriffsbemühungen. Auf der Gegenseite verhinderte Keeper Jiri Pavlenka aber bei einem Konter der Gastgeber mit einer Glanzparade gegen Schimmer das 0:2 (61.). Nur zwei Minuten später patzte Werder-Verteidiger Anthony Jung mit einem Fehlpass am eigenen Strafraum, und Schimmer traf diesmal.

Quelle: ntv.de, dbe/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen