Fußball

"Dreckskerl" oder "Bastard"? Ibrahimovic kassiert Rot wegen Schiri-Pöbelei

dc9b91bd5e8b76c2f17cd3aadb900eee.jpg

Was hat Ibrahimovic gesagt?

(Foto: REUTERS)

Ein Foul, an dem er gar nicht beteiligt ist, versetzt Zlatan Ibrahimovic in Rage. Er diskutiert im Spiel seines AC Mailand gegen Parma Calcio mit dem Schiedsrichter - und bekommt plötzlich die Rote Karte. Der Unparteiische hat eine heftige Beleidigung gehört - was der 39-jährige Schwede bestreitet.

Wirbel um Rotsünder Zlatan Ibrahimovic: Der exzentrische Schwede soll Schiedsrichter Fabio Maresca vor seinem Platzverweis beim 3:1 (2:0) des AC Mailand bei Parma Calcio schwer beleidigt haben. Medienberichten zufolge fiel das Wort "Bastard", doch Ibrahimovic spricht von einem Missverständnis.

Was war passiert? Nach einem Foul am früheren Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu gab es einen Wortwechsel zwischen dem Unparteiischen und Ibrahimovic. "Was du sagst, interessiert mich nicht", soll Maresca dem großen Schweden zugerufen haben. Dieser habe laut "Gazetta dello Sport" geantwortet: "Das scheint mir seltsam", also "Mi sembra strano". Maresca aber habe verstanden: "Sei un bastardo", also etwa: "Du bist ein Dreckskerl".

Daraufhin zückte der Unparteiische Rot (60.). Es war der zehnte glatte Platzverweis in Ibrahimovics Klubkarriere, fünfmal sah er zudem Gelb-Rot. Trainer Stefano Pioli nahm ihn in Schutz. "Ich habe mit Zlatan gesprochen. Er hat mit dem Schiedsrichter gestritten, aber er war nicht respektlos und hat ihn ganz sicher nicht beleidigt", sagte er: "Ibras letzter Satz zu Maresca war: 'Also ist dir egal, was ich sage?'"

Bald der zweitälteste Torschütze Milans?

Über den Vorfall urteilt nun das italienische Sportgericht. Ibrahimovic soll offenbar nur für ein Spiel gesperrt werden. Milan hielt mit dem Dreier Champions-League-Kurs. Der Ex-Frankfurter Ante Rebic (8.), Franck Kessie (44.) und Rafael Leao (90.+4) trafen. Parma schwebt als Tabellenvorletzter in akuter Abstiegsgefahr, daran änderte auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Riccardo Gagliolo (66.) nichts.

Derweil bestätigte der Technische Direktor von Milan, Paolo Maldini, dass der 39-Jährige weiter für den Klub spielen soll. Man stehe kurz vor einer Einigung, berichtete er bei Sky Italia. Ibrahimovic ist nur einer von zehn Spielern im Kader, deren Vertrag am Saisonende ausläuft. Auch Torhüter Gianluigi Donnarumma und Calhanoglu könnten den Klub verlassen. Ibrahimovic wird am 3. Oktober 40 Jahre alt. Bleibt er und trifft er, löst er seinen Verhandlungspartner Maldini als zweitältesten Torschützen der Vereinsgeschichte ab. Um Alessandro Costacurta zu überholen, müsste er noch in der Saison 2022/23 spielen - und treffen.

Quelle: ntv.de, ara/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.