Fußball

Die alte Dame hat noch Feuer Juventus dreht Spiel und knackt Tottenham

imago32839629h.jpg

Super-Gigi darf weiter vom CL-Titel träumen.

imago/PA Images

Im Vorjahr unterliegt Juventus Turin erst im Finale der Fußball-Champions-League Real Madrid. In dieser Saison droht nach einem Heim-Remis und einem Rückstand im Rückspiel gegen Tottenham im Achtelfinale bereits das Aus. Aber Totgesagte leben länger.

Vorjahresfinalist Juventus Turin mit dem deutschen Nationalspieler Sami Khedira hat das Viertelfinale der Fußball-Champions-League erreicht. Der Tabellenzweite der italienischen Serie A drehte die Partie bei Tottenham Hotspur nach einem 0:1-Rückstand noch und gewann im Londoner Wembley-Stadion 2:1 - was nach dem 2:2 im Hinspiel zu Hause für das Weiterkommen reichte. Vor der Partie wurde mit einer Schweigeminute des am Wochenende an einem Herzstillstand gestorbenen Florenz-Profis Davide Astori gedacht. Juve und Tottenham spielten zudem mit Trauerflor.

Vor 85.000 Zuschauern im Wembley-Stadion war Tottenham, das in der Gruppenphase Real Madrid und Borussia Dortmund hinter sich gelassen hatte, lange Zeit die aktivere und offensivfreudigere Mannschaft. Der frühere Hamburger und Leverkusener Bundesliga-Profi Heung-Min Son erzielte in der 39. Minute die verdiente Führung für die Engländer. Allerdings hätte Juve in der 17. Minute einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Der Ex-Münchner Douglas Costa wurde vom Belgier Jan Vertonghen gefoult, doch der polnische Schiedsrichter Szymon Marciniak pfiff nicht.

Nach dem Wechsel drehten die Italiener dann jedoch auf. Gonzalo Higuaín (64.) nach einer Kopfball-Vorlage von Khedira und Paulo Dybala (67.) nach feinem Zuspiel von Higuaín sorgten mit einem Doppelschlag für die Wende und das Weiterkommen.

Tags zuvor waren bereits Real Madrid und der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp ins Viertelfinale eingezogen. In der kommenden Woche stehen noch die Achtelfinal-Rückspiele AS Rom gegen Schachtjor Donezk und Manchester United gegen FC Sevilla am Dienstag sowie Besiktas Istanbul gegen den deutschen Meister Bayern München und FC Barcelona gegen FC Chelsea am Mittwoch an.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema