Fußball

Medien feiern CR7-Rettungstat "Killer Ronaldo" schießt Juve Richtung Titel

imago0047577457h.jpg

(Foto: imago images/Insidefoto)

Der alte Mann bei der Alten Dame bleibt cool: Mit zwei Toren vom Punkt hält Cristiano Ronaldo Verfolger Atalanta Bergamo auf Abstand und schießt Juventus Turin damit immer näher an die nächste Meisterschaft in der Serie A heran. Die Presse feiert den Portugiesen überschwänglich - auch weil Lazio Rom patzt.

Nach seinem Elfmeter-Doppelpack im Topspiel gegen Atalanta Bergamo feierten die italienischen Medien den portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo von Rekordmeister Juventus Turin. "Atalanta hat den Mut, die Königin anzugreifen und hätte eigentlich mehr verdient. Juve rettet sich dank seines Killers Ronaldo", schrieb "Corriere della Sera".

Durch das glückliche 2:2 (0:1) baute Juventus den Vorsprung auf Lazio Rom (1:2 gegen Sassuolo Calcio) bei noch sechs ausstehenden Spielen auf acht Punkte aus, Bergamo liegt neun Zähler zurück. "Dieser Punkt ist für uns äußerst wichtig. Wir haben bewiesen, dass wir gefährliche Rivalen wie Atalanta und Lazio Rom auf Distanz halten können", sagte Kapitän Giorgio Chiellini.

"CR7 hat das Talent des großen Stars"

Atalanta musste ohne den deutschen Profi Robin Gosens auskommen. Der 26-Jährige verletzte sich offenbar beim Aufwärmen, die Startelf wurde wenige Minuten vor dem Anpfiff noch einmal verändert. Die Gäste gingen dennoch durch Duvan Zapata in der 16. Minute in Führung. Superstar Ronaldo glich per Handelfmeter (55.) nach dem Seitenwechsel aus, ehe der eingewechselte Ruslan Malinovskyi (80.) die Gäste wieder in Führung schoss. Danach gab es einen weiteren Strafstoß für Turin, wieder wegen Handspiel, Ronaldo blieb erneut cool (90.). "CR7 hat das Talent des großen Stars und weiß, wann die Bühne ganz für ihn ist", schrieb die "Gazzetta dello Sport".

Atalanta verpasste nach zuvor sechs Siegen in sechs Spielen nach der Zwangspause durch die Corona-Krise den Sprung auf Platz zwei und bleibt Dritter mit neun Punkten weniger als die Turiner. Lazio hat acht Punkte Rückstand. Die Römer hatten zu Hause trotz 1:0-Führung mit 1:2 (1:0) gegen Sassuolo Calcio verloren. Die Mannschaft um den Serie-A-Toptorjäger und früheren Dortmunder Ciro Immobile holte nach der Pause aus sechs Partien nur sechs Punkte. Das Team von Trainer Simone Inzaghi ist seit Ende Juni sieglos.

Quelle: ntv.de, dbe/sid