Fußball

Knieverletzung im Topspiel Kimmich fehlt dem FC Bayern wohl länger

imago0049112292h.jpg

Der Moment, der für große Sorgen sorgte: Joshua Kimmich foult Erling Haaland - und verletzt sich dabei selbst.

(Foto: WITTERS)

Als Joshua Kimmich im Spitzenspiel seines FC Bayern bei Borussia Dortmund in der ersten Halbzeit auf zwei Mitglieder der medizinischen Abteilung gestützt vom Platz geführt werden muss, ist die Sorge groß: Wie schwer ist die Knieverletzung des Nationalspielers? Inzwischen gibt es leichte Entwarnung,

Mats Hummels hatte gleich ein schlechtes Gefühl: "Seine Reaktion sah nicht gut aus. Kniehalten sieht immer scheiße aus", sagte der Profi von Borussia Dortmund zu der Szene, in der sich Joshua Kimmich, Hummels' ehemaliger Teamkollege in der Nationalmannschaft und beim FC Bayern, am Knie verletzte. Kimmich hatte in der 34. Minute ein schlampiges Anspiel von Außenverteidiger Bouna Sarr nicht sauber verarbeitet bekommen, wurde von Dortmunds Stürmer Erling Haaland attackiert und setzte seinerseits zur Grätsche an, um den Norweger noch zu stoppen.

Dabei verletzte sich Kimmich selbst, während der ersten Behandlung auf dem Rasen schlug er am Boden liegend die Hände vors Gesicht, Tränen kamen dem Nationalspieler, kurz darauf wurde er gestützt von Mitarbeitern der medizinischen Abteilung des Rekordmeisters vom Platz geführt. Die Sorge vor einem Kreuzbandriss stand im Raum, Hummels hoffte nur, dass Kimmich "halbwegs fit aus der Nummer rauskommt".

Laut des "Kicker" besteht nun aber bei Kimmich, den Bayern-Verantwortlichen und auch Bundestrainer Joachim Löw Grund zu einem ersten Durchatmen: Statt monatelang mit einem Kreuzbandriss auszufallen und möglicherweise die Europameisterschaft im Juni zu verpassen, soll "nur" der Verdacht auf einen Meniskuseinriss bestehen. Nun werde der Mittelfeldspieler operiert und falle mehrere Wochen aus.

Trainer Hansi Flick hatte nach dem Schlusspfiff noch keine Vermutung über die Schwere der Verletzung äußern wollen. "Es gibt keinen Grund für Spekulationen oder Wasserstandsmeldungen. Wir warten ab und schauen, was am Ende dabei rauskommt", sagte Flick bei Sky. "Er ist auf dieser Position mit unser Schlüsselspieler. So ein Ausfall wäre für uns nicht einfach wegzustecken." Mitspieler Leon Goretzka schickte direkt nach Schlusspfiff Wünsche an seinen Freund Kimmich: "Ich glaube, dass sein Knie ein bisschen überstreckt wurde. Das ist natürlich ungünstig. Aber er hat gutes Heilfleisch. Hoffen wir das Beste." Kimmich hatte noch am Abend die Heimreise gemeinsam mit dem Rest des Bayern-Trosses angetreten.

Quelle: ntv.de, ter

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.