Fußball

Sieg gegen AFC kein Thema Klopps Liverpooler grüßen wieder von oben

6d3642c0a98b36ecb3d3f1257fbddcfa.jpg

Geht doch: Jürgen Klopp, FC Liverpool.

(Foto: REUTERS)

Mané trifft, Wijnaldum trifft, Salah trifft - und schon steht der FC Liverpool nach dem Sieg gegen den AFC Bournemouth wieder an der Tabellenspitze der englischen Premier League. Der FC Bayern kann also kommen. Man United siegt unter Trainer Ole Gunnar Solskjaer einfach weiter.

Der FC Liverpool hat sich für das Achtelfinale in der Champions League gegen den Fußball-Bundesligisten FC Bayern warmgeschossen. Zehn Tage vor dem Kräftemessen mit den Münchnern gewann die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am 26. Spieltag der Premier League mit 3:0 (2:0) gegen den AFC Bournemouth und steht mit 65 Punkten drei Zähler vor Meister Manchester City an der Tabellenspitze. Die Treffer der Reds erzielten Sadio Mané (24.), Georginio Wijnaldum (34.) und Mohamed Salah (48.).

Nach einer Flanke von Kapitän James Milner traf Mané (24.) per Kopf zur Führung für die Reds, die in den beiden Ligaspielen zuvor jeweils nicht über ein Remis hinausgekommen waren. Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld nahm Wijnaldum (34.) den Ball im Strafraum mit dem rechten Fuß an und schloss mit selbigem sehenswert per Heber über Bournemouth-Schlussmann Artur Boruc ab. Den Schlusspunkt setzte Salah (48.) nach einem Zuspiel des früheren Hoffenheimers Roberto Firmino.

Man United unter Solskjaer ungeschlagen

Manchester United bleibt indes unter Interims-Coach Ole Gunnar Solskjaer ungeschlagen. Drei Tage vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den französischen Tabellenführer Paris St. Germain mit Trainer Thomas Tuchel gewannen die Red Devils bei Abstiegskandidat FC Fulham 3:0 (2:0) und verbesserten sich zunächst mal auf einen Champions-League-Platz. Der französische Weltmeister Paul Pogba (14., 65./Foulelfmeter) und Landsmann Anthony Martial (23.) sorgten für den zehnten Sieg im elften Spiel unter dem norwegischen Trainer und früheren Man United-Profi Solskjaer. Für Aufsteiger Fulham mit André Schürrle spitzt sich die Lage nach der 17. Saisonniederlage weiter zu.

Der FC Arsenal um den deutschen Nationaltorhüter Bernd Leno und Innenverteidiger Shkodran Mustafi gewann bei Huddersfield Town mit 2:1 (2:0) und hält mit 50 Zählern Anschluss an die Europacup-Plätze. Für die Terrier um den deutschen Trainer Jan Siewert, die mit elf Punkten abgeschlagen am Tabellenende stehen, wird die Rettung immer unwahrscheinlicher. Ohne den verletzten Toptorjäger und früheren Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang sorgte Alex Iwobi (16.) per Direktabnahme nach einer Flanke des früheren Schalkers Sead Kolasinac für die Führung der Gunners, bei denen Mesut Özil im Kader fehlte. Kurz vor der Pause (44.) erhöhte der in der Mitte freistehende Alexandre Lacazette. In der Nachspielzeit (90.+3) unterlief Kolasinac ein Eigentor.

Quelle: n-tv.de, sgi/sid

Mehr zum Thema