Fußball

"Total weg vom Fußball" Klose hörte für die Familie auf

faecad59e6b75b5194300c8fb305519d.jpg

Ohne Familie macht Klose auch das Siegen keinen Spaß.

(Foto: dpa)

Als Miroslav Klose im Sommer sein Karriereende verkündet, sind viele überrascht. Der 38-Jährige spielt immer noch hervorragend, ist nicht verletzt. Jetzt erläutert Klose die Gründe für seine Entscheidung.

Fußball-Weltmeister Miroslav Klose hat aus Rücksicht auf die Familie seine Karriere beendet und keinen neuen Vertrag bei einem Klub im Ausland unterschrieben. "Meine Frau und meine Kinder wollten sich endlich heimisch fühlen, das habe ich respektiert", sagte der 38-Jährige der "Welt am Sonntag".

"Klar, hätte ich allein gehen können. Aber bei allem Geld der Welt: Ich weiß, wie ich bin. Ich brauche meine Familie an meiner Seite. Ich hätte nach zwei, drei Monaten meine Zelte abgebrochen und wäre gegangen." "Heute kann ich mir meine Kinder schnappen und mit ihnen viel mehr unternehmen", sagte Klose. "Und ich muss nie auf die Uhr schauen. Das ist ein großer Gewinn." Er genieße es auch, das Haus zu verlassen, ohne dabei an Fußball zu denken.

Körperlich hätte sich der 137-malige Nationalspieler eine Fortsetzung seiner Karriere zugetraut. "Ich hätte locker noch ein, zwei Jahre auf hohem Niveau spielen können. Aber ich wollte nicht mehr", sagte Klose, der bis zum Sommer fünf Jahre bei Lazio Rom gespielt hatte.

Mental sei seine Müdigkeit allerdings so groß gewesen, "dass ich nach der EM in Frankreich fast drei Monate kein Fußball geschaut habe. Ich hatte keine Lust. Das war am Ende so, dass ich mich Sonntagabend oder manchmal erst am Montag nach den Ergebnissen erkundigt habe. Ich war total weg vom Fußball."

Den neuen Karriere-Weg als Trainer, den er als "Praktikant" beim Nationalteam eingeschlagen hat, will Klose nun konsequent weiterverfolgen. Er verspüre "richtig große Lust, die andere Seite kennenzulernen. In den kommenden Monaten werde ich dann die Trainerscheine angehen."

Quelle: n-tv.de, sba/sid

Mehr zum Thema