Fußball

Boateng mit Drama-Sieg in Prag Kovac, Nübel und Volland ärgern Götze spät

Das Duell zwischen Eindhoven und Monaco in der Europa League ist auch das Aufeinandertreffen von vier deutschen Profis. Alexander Nübel und Kevin Volland unter der Regie von Niko Kovac siegen ganz spät mit Monaco, Mario Götze frustet. Jérôme Boateng jubelt dramatisch, während Mesut Özil das Aus droht.

Der frühere Bayern-Trainer Niko Kovac hat mit der AS Monaco in der Europa League die Tabellenführung erobert. Monaco siegte im Duell bei der PSV Eindhoven und Mario Götze spät mit 2:1 (1:0), und überholte die Niederländer in Gruppe B. Mesut Özil und Fenerbahce Istanbul droht dagegen das Aus.

Für Monaco trafen Myron Boadu (20.) und Sofiane Diop (89.), Cody Gakpo (59.) hatte zwischenzeitlich den Ausgleich erzielt. Bei den Gästen standen Torhüter Alexander Nübel und Kevin Volland, der den vorletzten Pass zum späten 2:1 gab, in der Startelf, auf der anderen Seite startete neben Götze auch Philipp Max. Eindhoven rutschte auf Tabellenplatz drei ab.

Für Özil und Fenerbahce ist das Weiterkommen hingegen in weite Ferne gerückt. Die Türken verspielten beim 2:2 (2:1) gegen Royal Antwerpen nach dem Doppelpack von Enner Valencia (21./45.) ihre Führung und haben in der Frankfurter Gruppe D bereits vier Punkte Rückstand auf Platz zwei.

Zu einem hart erkämpften 4:3 (1:2)-Sieg bei Sparta Prag kam Jérôme Boateng mit Olympique Lyon. Das Team des ehemaligen Leverkusen-Coaches Peter Bosz lag 0:2 hinten und drehte im zweiten Durchgang die Partie. Die Glasgow Rangers schöpfen derweil in Gruppe A wieder Hoffnung nach dem 2:0 (2:0) gegen Bröndby IF, unter anderem traf der frühere Mainzer Leon Balogun (18.).

Quelle: ntv.de, dbe/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen