Fußball

Abstiegskampf in Liga zwei Lautern schlägt Darmstadt im Kellerduell

a53049c765d9c4133930613a6cb011b6.jpg

(Foto: dpa)

Die Angst des SV Darmstadt 98 vor dem Absturz in die dritte Fußball-Liga wird immer größer. Im Zweitliga-Nachholspiel gegen Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern verlieren die Lilien im eigenen Stadion. Jetzt droht sogar die Rote Laterne, der Vorsprung schmilzt auf einen Punkt.

Der 1. FC Kaiserslautern darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen, der SV Darmstadt 98 kommt dem zweiten Abstieg nacheinander dagegen immer näher. In einem Wiederholungsspiel der 2. Fußball-Bundesliga gewann der Tabellenletzte aus der Pfalz mit 2:1 (1:0) beim Vorletzten und kam dadurch bis auf einen Punkt an die Lilien heran.

Brandon Borrello in der 16. und Phillipp Mwene in der 61. Minute schossen vor 17.400 Zuschauern die Tore für den FCK. Darmstadt verkürzte in der Nachspielzeit durch Felix Platte nur noch zum 1:2 (90.+1). Während die Roten Teufel bereits den dritten Sieg unter ihrem neuen Trainer Michael Frontzeck feierten und der Rückstand auf einen Relegationsplatz jetzt nur noch drei Punkte beträgt, verloren die Darmstädter bereits zum vierten Mal in Serie.

"Auch für Jeff Strasser gespielt!"

"Wir haben ein gutes Heimspiel gemacht und bis zur letzten Minute alles  versucht", sagte Lilien-Trainer Dirk Schuster. "Von der Bereitschaft und der Einstellung her war das absolut okay. Wenn wir das weiter zeigen, werden wir auch die nötigen Punkte einfahren." Das Spiel  wurde am 24. Januar schon einmal begonnen, beim Stand von 0:0 allerdings während der Halbzeitpause abgebrochen. Der damalige FCK-Trainer Jeff Strasser musste mit Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus gebracht werden.

"Wir werden Jeff jetzt nach dem Spiel sofort eine WhatsApp schicken, damit er weiß, dass wir heute an ihn denken", sagte FCK-Torwart Marius Müller. Auch Mittelfeldspieler Nils Seufert betonte: "Klar haben wir heute auch für Jeff Strasser gespielt!"

Darmstadt war eine Halbzeit lang klar überlegen und vergab durch Artur Sobiech (20.), Dong-Won Ji (21.) und Yannick Stark (30.) auch mehrere gute Chancen. Von dem zweiten Lauterer Treffer erholten sich die Gastgeber dann aber nicht mehr.

Quelle: n-tv.de, cwo/dpa