Fußball

Bance sorgt für Karnevalsstimmung Mainz lacht in Hoffenheim

Nach einem unwiderstehlichen Sololauf aus der eigenen Hälfte schießt Aristide Bance seinen FSV Mainz zum Abschluss des 25. Bundesliga-Spieltags zum zweiten Auswärtssieg der Saison. In der Tabelle bleiben die Europa-League-Plätze für die Mainzer näher als die Abstiegszone.

2ppu1220.jpg4792336009189502266.jpg

Aristide Bance erzielte das goldene Tor für Mainz, allerdings nicht per Kopf.

(Foto: dpa)

Aristide Bancé hat dem FSV Mainz 05 den zweiten Auswärtssieg der Saison beschert und den Aufsteiger damit wohl aller Abstiegssorgen entledigt. Der Angreifer aus Burkina Faso erzielte beim 1:0 (0:0)-Erfolg der Mainzer bei 1899 Hoffenheim in der 69. Minute den einzigen Treffer und sorgte damit für den ersten FSV-Erfolg nach zuvor drei sieglosen Partien. Die Gastgeber mussten hingegen vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar- Arena einen weiteren Rückschlag hinnehmen und sind in der Fußball- Bundesliga endgültig im grauen Mittelmaß der Tabelle angekommen.

Bei Hoffenheim war Ex-Nationalspieler Tobias Weis nach fast drei Monaten Verletzungspause in die Startformation zurückgekehrt. Der 24-Jährige ersetzte den verletzten Isaac Vorsah. Dennoch fehlten 1899-Coach Ralf Rangnick zusammen immer noch vier Stammspieler. "Das ist ärgerlich, es nützt aber nichts, zu lamentieren", hatte Rangnick vor der Partie gesagt. Immerhin konnte Marvin Compper nach einer Innenband-Verletzung spielen.

Schwache Partie, aber Chancen

Rangnicks Trainer-Kollege Thomas Tuchel hatte sein Team im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Bremen eine Woche zuvor auf zwei Positionen verändert. Für den Rot gesperrten Florian Heller und Andre Schürrle spielten Eugen Polanski und Jan Simak von Beginn an.

In einer schwachen Partie erwischten die Hausherren den besseren Start. Nach einer Ecke von Maicosuel köpfte Compper frei stehend über das Tor (10. Minute), wenig später schoss Vedad Ibisevic über die Querlatte (24.). Die Gäste wurden zweimal durch Eugen Polanski gefährlich, doch die Fernschüsse des Mittelfeldspielers gingen knapp am von Timo Hildebrand gehüteten Hoffenheimer Tor vorbei (18., 30.).

Ba scheitert, Bance brilliert

2ppt4651.jpg3465653790476117115.jpg

Der Ball war teilweise hart umkämpft.

(Foto: dpa)

Die beste Gelegenheit vor dem Seitenwechsel vergab dann Demba Ba für die Gastgeber in der 36. Minute. Der Senegalese hatte den Ball per Kopf bereits am Mainzer Torhüter Heinz Müller vorbeigelegt, wurde im letzten Moment aber noch von Nikolce Noveski gestoppt. Nach der Pause verflachte die schon in der ersten Halbzeit langweilige Begegnung noch weiter. Beide Mannschaften rieben sich im Mittelfeld in Zweikämpfen auf, zündende Ideen blieben aus. Vor allem Hoffenheims Spielmacher Carlos Eduardo, unter der Woche noch für die brasilianische Nationalmannschaft im Einsatz, fand so gut wie gar nicht statt.

Die Mainzer schienen lange Zeit mit einem Punkt zufrieden zu sein, doch Bancé bescherte dem Aufsteiger nach einem unwiderstehlichen Solo aus der eigenen Hälfte doch noch den zweiten Dreier in der Fremde. Für den Stürmer aus Burkina Faso war es der siebte Saisontreffer.

Quelle: ntv.de, dpa