Fußball

Gala im Supercup-Rückspiel Messi deklassiert Sevilla

2010-08-21T193335Z_01_BAR06_RTRMDNP_3_SOCCER-SPAIN.JPG536098557717143319.jpg

Superstar in super Form: Lionel Messi spielte der Sevilla-Abwehr im Camp Nou Knoten in die Beine.

(Foto: REUTERS)

Der glänzend aufgelegte Weltfußballer Lionel Messi schießt seinen FC Barcelona zum Gewinn des spanischen Supercups. Gegen einen hilflosen FC Sevilla erzielt der Argentinier drei der vier Tore der Katalanen. Es hätten auch mehr sein können.

2sul2455.jpg2445029535856338771.jpg

Gleich dreimal überwand Messi Sevillas Keeper Andres Palop.

(Foto: dpa)

Dank des überragenden Weltfußballers Lionel Messi hat der FC Barcelona schon wenige Tage vor dem Saisonstart in der spanischen Fußball-Liga den ersten Titel gewonnen. Die Katalanen gewannen das Supercup-Rückspiel gegen Pokalsieger FC Sevilla nach einer beeindruckenden Leistung mit 4:0 (3:0) und machten damit die 1:3-Niederlage aus der ersten Partie sechs Tage zuvor wett. Messi war mit drei Toren wieder einmal der Mann des Tages.

Im Gegensatz zum Spiel in Andalusien schonte Barca-Trainer Josep Guardiola nur wenige Stars. Allerdings saß der Sieg-Torschütze des WM-Finales, Andres Iniesta, ebenso zunächst auf der Bank wie Carles Puyol und Star-Einkauf David Villa. So brauchte der Meister ein Eigentor von Abdoulay Konko (14.) zur Führung, danach rollte der Barca-Express aber unaufhaltsam. Durch einen Doppelschlag (25./43.) erhöhte Messi noch vor dem Pausenpfiff auf 3:0.

In der 55. Minute wurden Iniesta und Villa unter dem Jubel der begeisterten Fans eingewechselt. Sevilla war auch im zweiten Durchgang absolut chancenlos und hatte Glück, dass Barca verspielter und nicht mehr so konsequent zu Werke ging. In der 90. Minute schlug Messi dann aber doch noch ein drittes Mal zu.

Gerüchte um Ibrahimovic

Vor dem Supercup-Rückspiel hatte der italienische Renommierklub AC Mailand sein Interesse an Barca-Stürmer Zlatan Ibrahimovic bekundet. Der schwedische Nationalspieler wechselte 2009 für umgerechnet 75 Millionen Euro zu den Katalanen, konnte dort die Erwartungen aber nicht erfüllen. Gegen den FC Sevilla ließ Coach Guardiola seinen Rekord-Einkauf 90 Minuten auf der Bank schmoren.

Milan-Coach Massimiliano Allegri hält hingegen große Stücke auf den 28-Jährigen: "Ibrahimovic ist ein Gewinner und es wäre sehr wichtig, ihn in unserem Kader zu haben." Der Schwede spielte in der Serie A bereits für Inter und Rekordmeister Juventus Turin.

Quelle: n-tv.de, cwo/sid

Mehr zum Thema