Fußball

Königsklassenentspannte Bayern Mia san eh schon im Viertelfinale

Der sportliche Reiz des Achtelfinal-Rückspiels in der Champions League bei Besiktas Istanbul ist für den FC Bayern überschaubar. Die Münchener wollen dennoch "tausendprozentig seriös" auftreten, auch um Trainer Heynckes einen Rekord zu bescheren.

Uli Hoeneß gönnte sich ein kurzes Frühstück, Jupp Heynckes blätterte entspannt in einer Zeitschrift. Mit großer Mia-san-Mia-Gelassenheit hat der FC Bayern das Viertelfinale der Champions League dank eines 5:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel gegen Besiktas Istanbul fest eingeplant. "Da kann nichts passieren, da habe ich jetzt keine Sorgen. Wenn wir ein 5:0 nicht mehr verteidigen, dann müssen wir aufhören", sagte ein genüsslich lächelnder Präsident Hoeneß bei der Städtereise in die Metropole am Bosporus. Eine Vergnügungsreise ist der Trip für Kapitän Thomas Müller dagegen nicht. "Wir fahren nicht zum Sightseeing dort hin", sagte der Weltmeister. Müller, der im Hinspiel ebenso wie Robert Lewandowski doppelt traf, versprach einen "tausendprozentig seriösen" Auftritt.

Besiktas - FC Bayern, 18 Uhr

Besiktas: Fabri - Adriano, Gökhan Gönül, Medel, Erkin - Hutchinson, Arslan - Quaresma, Talisca, Babel - Negredo; Trainer: Günes.
FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Martinez - Müller, Vidal, Thiago, Ribery - Lewandowski; Trainer: Heynckes Schiedsrichter: Michael Oliver (England)
Stadion: Vodafone Park, Istanbul

Dank einer Sondergenehmigung werden die Bayern übrigens gleich nach dem Spiel zurückfliegen und um 1.40 Uhr in der Nacht zum Donnerstag wieder daheim landen. Selbst bei Besiktas wissen sie, dass sich die Münchener die Kurzreise auch fast hätte schenken können. "Unser Traum vom Viertelfinale wurde brutal zerstört", sagte Trainer Senol Günes, der deutsche Rekordmeister habe "dafür gesorgt, dass wir uns jetzt verstärkt der Liga widmen". Auch den Münchnern wäre nicht zu verdenken, wenn sie sich schon mal damit befassen, dass sie am Sonntag bei RB Leipzig vorzeitig den 28. Meistertitel klarmachen können.

Dennoch: Die gefürchtete Hexenkessel-Atmosphäre will der deutsche Fußball-Rekordmeister auch ohne den in München gebliebenen Arjen Robben im Achtelfinal-Rückspiel (18 Uhr im ZDF und im n-tv.de-Liveticker) schnell beruhigen. "Es liegt ein bisschen an uns, dass es leise bleibt", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Trainer Jupp Heynckes freut sich indes auf die Stimmung. "Die Fans werden ihre Mannschaft pushen, nach vorne peitschen. Das finde ich sehr gut, das macht letztlich den Fußball aus", sagte er. Das 42.000 Zuschauer fassende Stadion gilt als eines der lautesten überhaupt. Leipzigs Nationalspieler Timo Werner hielt sich beim 0:2 zwischenzeitlich sogar die Ohren zu. Nach dem bislang einzigen Auftritt der Münchner in Istanbul 1997 habe man ja "noch tagelang Ohrensausen gehabt, wie nach einem Rolling-Stones-Konzert", erinnert sich Rummenigge.

Der Blick geht schon zur Auslosung

Nicht nachlassen lautet die Forderung von Heynckes trotz des gewaltigen Ruhepolsters. "Es ist wichtig, dass wir weiter dran bleiben, dass wir uns immer noch steigern und vor allen Dingen motiviert sind", sagte Heynckes. Wie im Triumph-Jahr 2013 hat der 72-Jährige die Chance auf das Triple: Die Turbo-Meisterschaft ist (bald) fix, in Pokal und Königsklasse ist für sein Starensemble noch alles möglich. "Aber was sich jetzt schon alles fürs Viertelfinale qualifiziert hat und qualifizieren wird, ist in Europa topclass", bremste Rummenigge. Heynckes kann in Istanbul mit dem elften Champions-League-Sieg am Stück vor Louis van Gaal und Carlo Ancelotti zum alleinigen Rekordhalter werden.

Die Münchner wagten beim nur rund 40-stündigen Königsklassen-Kurztrip schon einen Blick auf die Viertelfinal-Auslosung am Freitag. Titelverteidiger Real Madrid, Manchester City mit Pep Guardiola, der FC Liverpool mit Jürgen Klopp oder Vorjahresfinalist Juventus Turin sind mögliche Gegner für die Spiele am 3./4. und 10./11. April. "Wenn wir dabei sind, und danach sieht es ja aus, hoffe ich, dass wir ein schönes Los kriegen, das uns die Möglichkeit gibt, ins Halbfinale einzuziehen", sagte Rummenigge.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.