Fußball

Bericht über anonymes Schreiben Morddrohungen gegen drei Stars des FC Bayern

Eigentlich bereitet sich der FC Bayern auf das morgige Champions-League-Spiel in Salzburg vor, nun aber wirbelt ein Bericht die Vorbereitung durcheinander. Demnach werden Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Manuel Neuer mit dem Tode bedroht. Die Polizei ermittelt wegen eines anonymen Schreibens.

Mehrere Spieler des Fußball-Bundesligisten FC Bayern werden laut eines Berichts der "Bild"-Zeitung mit dem Tode bedroht. Der Polizei liege ein anonymes Schreiben vor, sagte ein Polizeisprecher. "Wir ermitteln wegen des Verdachts der Bedrohung und der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten." Weitere Angaben machte der Sprecher zunächst nicht.

Dem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge ist das Schreiben bereits am 12. Januar beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli eingegangen und von den Kiezkickern der Polizei übergeben worden. In dem Brief würden die Bayern-Spieler Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Serge Gnabry genannt. Laut "Bild" soll der Brief mit "Rettet die Liga, rettet den Fußballsport. Feuer und Tod den dreckigen Bayernschweinen" überschrieben sein. Der FC Bayern wollte sich auf Anfrage nicht zu der Angelegenheit äußern.

Weiter heißt es, das Landeskriminalamt sei mittlerweile eingeschaltet worden und überprüfe das Schreiben auf Fingerabdrücke und Spuren von DNA. Zudem hätten die Ermittlungsbehörden in anderen Bundesländern nachgefragt, ob dort ähnliche Schriftstücke registriert worden sein. Laut "Bild" sollen sich die "kruden Drohungen" auch gegen namentlich nicht genannte Bundesliga-Schiedsrichter richten. Warum die Drohungen gegen die Profis des FC Bayern an den Hamburger Zweitligisten verschickt wurden und was dahintersteckt, ist dem Bericht zufolge unklar.

Die Münchner sind nach der deutlichen und verdienten 2:4-Niederlage bei Aufsteiger VfL Bochum bereits am morgigen Mittwoch wieder im Einsatz. Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League ist der Bundesliga-Serienmeister beim österreichischen Vertreter RB Salzburg (21 Uhr/DAZN und im Liveticker bei ntv.de) gefordert. Von den drei genannten Profis stehen Lewandowski und Gnabry im Aufgebot von Trainer Julian Nagelsmann, Torhüter Neuer fehlt dagegen nach einer Operation am Knie noch einige Wochen. Das Rückspiel findet in drei Wochen in München statt.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen