Fußball

Platz 3 mit deutschem Trainer Nigeria gewinnt kleines Finale bei Afrika-Cup

imago41199706h.jpg

Odion Ighalo feiert sein frühes 1:0 und gewinnt mit Nigeria das Spiel um Platz 3 beim Afrika-Cup

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Der Siegtreffer fällt bereits in der dritten Minute: Danach lässt Nigeria gegen Tunesien kaum noch etwas anbrennen. Mit dem Mannheimer Trainer Gernot Rohr gewinnen die Super Eagles das Spiel um Platz 3 im Afrika-Cup. Am Tor des Tages ist auch ein Bundesliga-Aufsteiger maßgeblich beteiligt.

Gernot Rohr hat mit der nigerianischen Fußball-Nationalmannschaft beim Afrika-Cup in Ägypten den dritten Platz belegt. Der deutsch-französische Trainer gewann mit seinem Team in Al-Salam City das kleine Finale gegen Tunesien mit 1:0 (1:0) und konnte sich dadurch mit Bronze trösten. Der dreimalige Turniergewinner kam beim Afrika-Cup zum achten Mal auf den dritten Rang.

Siegtreffer in der dritten Minute

*Datenschutz

China-Legionär Odion Ighalo brachte die Super Eagles vor relativ leeren Rängen bereits in der dritten Minute in Front. Jamilu Collins von Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn war an der Vorbereitung des Führungstreffers maßgeblich beteiligt. Tunesien, mit Collins' Vereinskollegen Mohamed Dräger in der Startformation, fiel gegen die gut gestaffelte Defensive der Nigerianer wenig ein und musste sich bei diesem Turnier zum dritten Mal mit Rang vier begnügen.

Im Finale am Freitag (21.00 Uhr/DAZN) kommt es in Kairo im Finale zum zweiten Duell zwischen Algerien und Senegal bei diesem Turnier. Das erste Aufeinandertreffen beider Teams hatte Algerien in der Gruppenphase mit 1:0 gewonnen.

Quelle: n-tv.de, sid

Mehr zum Thema