Fußball

Erstrundenpleite für Zweitligist Pokal-Novize schmeißt Bochum raus

acdf2a55ec16f9df4f2cdef20d895e3a.jpg

Flensburg am Ball, Bochum schaut zu - so auch in der nächsten Pokal-Runde.

(Foto: imago/Beautiful Sports)

Zum ersten Mal im DFB-Pokal dabei, gleich in Runde zwei: Der Regionalligist SV Weiche Flensburg besiegt bei seiner Premiere sensationell den VfL Bochum. Der Zweiligist verabschiedet sich wieder einmal früh aus dem Turnier.

Bei seinem Debüt im DFB-Pokal hat Fußball-Regionalligist Weiche Flensburg gleich für eine Überraschung gesorgt. Der Meister der Nord-Staffel, der in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga knapp gescheitert war, warf den Zweitligisten VfL Bochum mit 1:0 (1:0) aus dem Wettbewerb.

Vor 3500 Zuschauern im ausverkauften Manfred-Werner-Stadion brachte Florian Meyer (34.) die vom Ex-Profi Daniel Jurgeleit trainierten Gastgeber mit der ersten Chance in Führung. Die dominierenden Bochumer ließen viele gute Chancen ungenutzt. Silvere Ganvoula vergab kurz vor der Pause freistehend die Riesenchance zum 1:1 (41.).

Auch nach der Pause blieben die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, der Außenseiter arbeitete aber konzentriert und konsequent in der Abwehr. Der eine oder andere Konter sorgte für Entlastung. Flensburg-Schlussmann Florian Kirschke rückte immer mehr in den Mittelpunkt. Er rettete stark bei einer Doppelchance von Ganvoula und Lukas Hinterseer (58.). Die Bochumer drängten auch in der Folge weiter auf den Ausgleich, insgesamt aber agierten sie in der Offensive viel zu hektisch.

Für den Favoriten VfL ist es bereits das vierte Erstrunden-Aus in diesem Jahrtausend. In die Saison der 2. Liga war das Team von Trainer Robin Dutt durchwachsen gestartet. Der 0:2-Heimniederlage gegen Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln folgte ein 2:0-Auswärtssieg im Derby beim MSV Duisburg.

Quelle: n-tv.de, ara/sid/dpa