Fußball

Barcelona lange blass Real stürmt mit Clásico-Sieg an die Spitze

imago46898170h.jpg

Madrid stürmt an die Spitze.

(Foto: imago images/Cordon Press/Miguelez Sports)

Im spanischen Fußball-Clásico Real Madrid gegen den FC Barcelona siegen die Königlichen aus Madrid. Weil das Team um Lionel Messi gute Chancen liegen lässt - und dank eines Top-Zuspiels von Toni Kroos. Damit stürzen die Hauptstädter den Dauer-Rivalen aus Katalonien sogar vom Tabellenthron.

Real Madrid hat den 180. Clásico in der spanischen Fußball-Liga gewonnen und die Tabellenspitze erobert. Die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane setzte sich am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Barcelona mit 2:0 (0:0) durch und zieht mit 56 Punkten an den Katalanen (55) vorbei.

Vinicius Junior brachte Real in der 71. Minute nach Zuspiel des deutschen Nationalspielers Toni Kroos in Führung, Mariano machte in der Nachspielzeit alles klar (90.+2). Kroos, der bei der 1:2-Heimpleite im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester City am Mittwoch noch auf der Bank gesessen hatte, kam für Real über die volle Distanz zum Einsatz. Bei den Katalanen stand Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen wie gewohnt im Tor und hatte starke Szenen. Real befinde sich in einem "heiklen Moment", hatte Madrids Trainer Zinedine Zidane vor der Partie gesagt. "Aber der Clásico gibt uns die Chance, die Dinge zu ändern." Doch die Madrilenen erweckten zunächst nicht den Eindruck, der Bedeutung dieses Spiels gerecht werden zu können.

Nach einer hitzigen Anfangsphase übernahm das Gäste-Team von Trainer Quique Setién die Partie. Der französische Weltmeister Antoine Griezmann (21. Minute), Arthur (34.) und Lionel Messi (38.) ließen vor der Pause jedoch gute Chancen liegen. Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Gastgeber die besseren Möglichkeiten, doch ter Stegen entschärfte einen gefährlichen Weitschuss von Isco mit einer starken Parade (56.). Vier Minuten später hatte erneut Isco die Führung auf dem Kopf, doch Barcelona-Verteidiger Gerard Piqué rettete für den bereits geschlagenen ter Stegen auf der Linie. Über weite Strecken des zweiten Durchgangs blieb Barcelona blass. Auch nach dem 1:0 durch Vinicius fanden die Katalanen um Weltfußballer Messi keine Antwort mehr. Den Schlusspunkt setzte Mariano.

 

Das Titelrennen in der Liga werden die beiden Erzrivalen wohl wieder unter sich ausmachen. Der Rückstand des Drittplatzierten FC Sevilla auf Barcelona beträgt zwölf Spieltage vor Schluss bereits neun Punkte.

Quelle: ntv.de, sgu/dpa