Fußball

Comeback beim Herzensklub Robben beendet seinen Fußball-Ruhestand

imago0047350801h.jpg

Topfit und motiviert: Arjen Robben.

(Foto: imago images/Philippe Ruiz)

"Es begann zu kitzeln, jetzt ist es meine Mission", mit diesen Worten meldet sich Arjen Robben ein Jahr nach seinem Abschied beim FC Bayern zurück. Den 36-Jährigen zieht es in die Heimat. Sein neuer Klub ist für den hochbegabten Fußballer eine Rückkehr zu den Wurzeln.

Der frühere Bayern-Star Arjen Robben schiebt seinen Ruhestand auf und kehrt zu seinem Jugendverein FC Groningen zurück. Das teilte der niederländische Erstligist mit. Der 36-Jährige hatte sich zuletzt beim FC Bayern fit gehalten. Robben startete seine Karriere 1999 in der Groningen-Jugend und verließ den Verein 2002 in Richtung der PSV Eindhoven. Ende der Saison 2018/19 gab er sein Karriereende bekannt.

"Der Verein kann alle Hilfe gebrauchen, die er in der Corona-Krise bekommen kann. Ich habe selbst an vielen Aktionen teilgenommen und überlegt, was ich darüber hinaus tun kann", sagte der Champions-League-Sieger von 2013. In den vergangenen Wochen habe er viele Gespräche mit Klubmitgliedern geführt und Fans zugehört. "Arjen, höre auf Dein Herz!", hätten die ihm gesagt. "Es begann zu kitzeln, und jetzt ist es meine Mission. Ich arbeite an meinem Comeback als Fußballer."

Am Sonntag gibt es eine gemeinsame Pressekonferenz. Man sei "begeistert und geschmeichelt", dass Robben "aus Liebe zum Klub" eine Rückkehr zum Profi-Fußball vorhabe, teilte Groningen mit. In der abgebrochenen Saison hatte der Klub Platz neun der niederländischen Eredivisie belegt.

Robben ist auch nach dem Karriereende topfit. "Mit Fitness-Chef Holger Broich trainiere ich zwei- bis dreimal in der Woche und möchte das auch zukünftig tun", berichtete der Niederländer. "Wir machen Läufe, Sprints und arbeiten auch mit dem Ball." Dementsprechend sei sein körperlicher Zustand "sehr gut". Ein geplantes Marathon-Debüt habe allerdings die Corona-Pandemie verhindert.

Ein Comeback beim FC Bayern hatte er aber "hundertprozentig ausgeschlossen". "Dem FC Bayern werde ich auf jeden Fall immer verbunden bleiben", sagte der 36-Jährige bei Sport1.

Quelle: ntv.de, mba/dpa/sid