Fußball

Heimfahrt in der Halbzeit Toni drohen Konsequenzen

Bei den Bayern hängt der Haussegen schief: Nach der öffentlichen Kritik von Verteidiger Philipp Lahm hält es nun Luca Toni offenbar nicht für nötig, der Mannschaft nach seiner Auswechslung beizustehen.

REH17_SOCCER-GERMANY-_1107_11.JPG6887001021649647331.jpg

Schlechte Stimmung im Team - Luca Toni fährt heim.

(Foto: REUTERS)

Fußball-Weltmeister Luca Toni drohen beim FC Bayern München disziplinarische Konsequenzen. Der Italiener hatte nach seiner Auswechslung beim 1:1 des Rekordmeisters gegen Schalke 04 die Münchner Allianz Arena vorzeitig verlassen und war nicht bis zum Spielende bei der Mannschaft verblieben.

"Das ist nicht in Ordnung. Wir haben das registriert und werden das besprechen", kommentierte Bayern-Manager Uli Hoeneß. Toni war offenbar verärgert über seine Auswechslung durch Trainer Louis van Gaal zur Pause. Ihm droht vermutlich eine Geldstrafe. "Ich denke, dass das nicht gut für die Mannschaft und für Toni ist. Darüber werden wir reden", kündigte auch van Gaal Konsequenzen an.

Quelle: ntv.de, sid