Fußball

++ Fußball, Transfers, Gerüchte ++ VW-Chef: Bayern konnte bei de Bruyne nicht mithalten

59594802.jpg

Nicht nur Autos, auch der Fußball hat es VW-Chef Martin Winterkorn angetan.

(Foto: picture alliance / dpa)

Wer wechselt? Was tut sich auf dem Transfermarkt? Und was ist nur ein Gerücht? Der VfB Stuttgart hat einen Abnehmer für Vedad Ibisevic gefunden. Und VW-Chef Winterkorn gibt Einblicke in die Münchner Kaufkraft.

VW-Boss Martin Winterkorn hat nicht nur enge Kontakte zum VFL Wolfsburg, sondern sitzt auch beim beim FC Bayern im Aufsichtsrat. Und so weiß er, dass die Münchner durchaus an Kevin de Bruyne interessiert waren, aber bei den ausgerufenen Summen irgendwann nicht mehr mitbieten wollten. 

"Uns wäre lieber gewesen, dass Kevin bei uns bleibt. Aber die Verhältnisse sind, wie sie sind. Wenn die englischen Medien diese Summen bezahlen und genügend andere Geldgeber da sind, dann muss man sich in Deutschland überlegen, was man macht, um den Ausverkauf zu verhindern. Man ist irgendwann machtlos gegen solche Summen. Selbst Bayern München, das interessiert war, hat am Ende des Tages gesagt: Gegen solche Summen können wir im Moment nicht antreten,“ sagte Winterkorn bild.de. (dka)

------------------------------

Leverkusen an Man Uniteds Hernandez dran

AP_594025906652.jpg

(Foto: AP)

Bayer Leverkusen bemüht sich nach Information von Sky Sports um den mexikanischen Nationalstürmer Javier Hernández von Manchester United. Der Angreifer spielt in den Planungen von United-Coach Louis van Gaal keine Rolle und kann Englands Rekordmeister verlassen. In der vergangenen Saison war Hernández an Real Madrid ausgeliehen. Die Madrilenen entschieden sich aber gegen eine dauerhafte Verpflichtung.

Neben Bayer sollen nun auch Premier-League-Klub West Hand United sowie der türkische Spitzenklub Fenerbahce Istanbul an einer Verpflichtung des Stürmers interessiert sein. Favorit ist laut Sky Sports aber Leverkusen, das sich mit United bereits in fortgeschrittenen Gesprächen befinden soll. (cwo)

------------------------------

FC Bayern leiht Coman für 7 Mio. aus

imago_sp_0825_10500007_20069098.jpg8635250713110826969.jpg

Teures Talent: Der FC Bayern lässt sich Kingsley Coman auch als Leihspieler einiges kosten.

(Foto: imago/MIS)

Der Transfer von Supertalent Kingsley Coman von Juventus Turin zu Bayern München ist perfekt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister wird den 19 Jahre alten Franzosen für zwei Jahre für angeblich sieben Millionen Euro ausleihen und besitzt für 2017 eine Kaufoption für rund 20 Millionen Euro.

"Kingsley Coman ist eines der großen Talente des europäischen Fußballs, deshalb sind wir sehr froh, dass wir ihn für den FC Bayern verpflichten konnten. Kingsley ist schnell, technisch versiert und ein Offensivspieler, mit dem wir hoffentlich sehr viel Freude haben werden", sagte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer. Der junge Franzose gab das Lob zurück: "Ich freue mich sehr auf München und den FC Bayern. Ich möchte hier den nächsten Schritt in meiner Laufbahn machen und will mithelfen, dass der FC Bayern in den kommenden zwei Jahren Erfolg hat." (cwo)

------------------------------

Paderborn verstärkt sich mit BVB-Profi

Trainingsauftakt beim BVB: Auch Neuzugang Gonzalo Castro (3.v.l.) war mit dabei.

Oliver Kirch (M.) muss noch den Medizincheck beim SC Paderborn bestehen.

(Foto: imago/Eibner)

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn hat Mittelfeldspieler Oliver Kirch von Borussia Dortmund verpflichtet. Der 33-Jährige soll einen Zweijahresvertrag erhalten, wenn er am Montag den Medizincheck erfolgreich absolviert. "Oliver bringt hohe fußballerische Qualität und viel Erfahrung mit nach Paderborn. Damit heben wir das Niveau in unserem Kader noch einmal an", sagte Sport-Geschäftsführer Michael Born. Paderborn hat mit nur drei Punkten aus den ersten fünf Spielen einen Fehlstart in die Zweitligasaison hingelegt. Kirch, der vor drei Jahren für 350.000 Euro vom 1. FC Kaiserslautern zum BVB gewechselt war, hat insgesamt 143 Bundesligaspiele bestritten. In Dortmund brachte es der defensive Mittelfeldspieler in drei Spielzeiten nur auf 18 Erstligapartien. (cwo)

------------------------------

Draxler zu Wolfsburg - Heldt dementiert

imago20893080h(1).jpg

Grün statt Königsblau: Julian Draxler zieht es offenbar nach Wolfsburg.

(Foto: imago/DeFodi)

Fußball-Nationalspieler Julian Draxler steht vor einem Wechsel vom FC Schalke 04 zum Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg. Laut "Sky Sport News HD" ist der Wechsel bereits fix. Dies wollte der VfL am Sonntagmittag allerdings noch nicht bestätigen. Der 21 Jahre alte Draxler soll beim Vizemeister Kevin De Bruyne ersetzen, der für die Bundesliga-Rekordsumme in Höhe von 75 Millionen Euro zu Manchester City wechseln wird. Zuletzt war Draxler mit Juventus Turin in Verbindung gebracht worden.

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt dementierte eine Einigung allerdings umgehend auf der Homepage der Königsblauen. Angesprochen auf einen bereits perfekten Wechsel zum VfL sagte Heldt: "Das entspricht nicht den Tatsachen." Weiter äußerte der Ex-Nationalspieler: "Die Türe ist noch nicht geschlossen, denn am Samstag kam noch einmal Bewegung in das Thema eines möglichen Wechsels von Julian. Deshalb müssen wir es weiter bearbeiten. Dafür nehmen wir uns die notwendige Zeit und werden eine Entscheidung im Sinne des Vereins treffen." (jja)

------------------------------

Wolfsburg: Dante und Praet im Anflug

imago20475113h.jpg

Belgien-Talent Dennis Praet soll Landsmann Kevin de Bruyne ersetzen.

(Foto: imago/VI Images)

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach Ersatz für die Offensivstars Kevin De Bruyne und Ivan Perisic offenbar fündig geworden. Wie der "Kicker" berichtete, soll der Transfer des belgischen Nationalspielers Dennis Praet (21) vom RSC Anderlecht nach Wolfsburg unter Dach und Fach gebracht werden. Für den Mittelfeldspieler, der sowohl auf den Flügeln als auch in der Zentrale einsetzbar ist, soll Wolfsburg rund zehn Millionen Euro an Ablöse zahlen. Angesichts der zu erwartenden Einnahmen von rund 100 Millionen Euro durch die unmittelbar bevorstehenden Transfers von De Bruyne (75 Millionen/zu Manchester City) und Perisic (20 Millionen/zu Inter Mailand) ist das für den VfL keine große Hürde.

Und auch defensiv rüstet der VfL Wolfsburg noch einmal nach. Wie der FC Bayern bestätigte, steht der Brasilianer Dante (31) nach drei Jahren beim deutschen Fußball-Rekordmeister vor einem Engagement bei den Wölfen. Demnach haben sich beide Klubs bereits auf eine Ablöse von rund vier Millionen Euro geeinigt. Die Fahrt zum Bayern-Testspiel nach Deggendorf trat der Abwehrspieler aber bereits nicht mehr an. Dante war im Sommer 2012 für etwa 4,5 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zu den Bayern gewechselt und hatte mit dem Klub große Erfolge gefeiert. Der brasilianische Nationalspieler gewann mit München drei deutsche Meisterschaften und zweimal den DFB-Pokal, außerdem war der Abwehrspieler beim Gewinn der Champions League 2013 einer der Erfolgsgaranten. Unter Trainer Pep Guardiola verlor Dante aber zunehmend an Perspektive. (jja)

------------------------------

Hertha BSC verpflichtet Ibisevic

imago19679909h.jpg

Beim VfB zuletzt nur noch Reservist: Vedad Ibisevic.

(Foto: imago/Ulmer)

Vedad Ibisevic verlässt den VfB Stuttgart und wird künftig für Hertha BSC auf Torejagd gehen. Wie der schwäbische Fußball-Bundesligist mitteilte, haben sich beide Vereine "auf einen sofortigen Wechsel" verständigt. Details zu den Modalitäten wurden nicht genannt. Nach Informationen von "bild.de" soll der 31 Jahre alte Stürmer ablösefrei zu den Berlinern kommen. Ibisevic hatte beim VfB noch einen bis 2017 datierten Kontrakt.

In den Plänen von VfB-Coach Alexander Zorniger spielte der Angreifer zuletzt keine Rolle mehr. Für die Schwaben traf der Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina in 86 Bundesliga-Partien 33 Mal. Brisant: Gleich nach der Länderspielpause am 12. September reist der VfB zum Ligaduell bei Hertha BSC. (jja)

------------------------------

VfB Stuttgart sucht weiteren Torhüter

Nach dem längerfristigen Ausfall von Mitchell Langerak und der Rot-Sperre von Przemyslaw Tyton will Bundesligist VfB Stuttgart auf der Torhüterposition nachbessern. "Wir werden noch was machen müssen", sagte Fußball-Trainer Alexander Zorniger nach dem 1:4 (1:2) gegen Eintracht Frankfurt.

Langerak fällt wegen der Nachwehen eines Muskelbündelrisses noch mindestens sechs Wochen aus. Sein Kontrahent im Kampf um die Nummer eins, der Pole Tyton, sah gegen Frankfurt nach einer Notbremse die Rote Karte. Danach kam Odisseas Vlachodimos aufs Feld. Der potenzielle neue Torwart sei nur als Absicherung eingeplant, ergänzte Zorniger. (jja)

Quelle: ntv.de