Fußball

Trostloses Remis in Sandhausen Wiesbaden bleibt im Tabellenkeller stecken

imago43989677h.jpg

Umkämpft, aber nicht schön war das Spiel zwischen Wiesbaden und Sandhausen.

(Foto: imago images/foto2press)

Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden bekommt die Härte der 2. Fußball-Bundesliga zu spüren. Nach elf Spieltagen stehen die Hessen auf dem letzten Tabellenplatz. Auch das Kellerduell gegen den SV Sandhausen hilft nicht weiter - es ist ein trostloses Spiel.

In einem trostlosen Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga hat der SV Sandhausen einen großen Sprung in der Tabelle verpasst. Gegen den Tabellenletzten SV Wehen Wiesbaden kam der SVS nicht über ein 0:0 hinaus und blieb damit auch im sechsten Spiel in Serie sieglos.

Den 5695 Zuschauern im Stadion am Hardtwald boten sich während der gesamten Spielzeit lediglich zwei kleine Höhepunkte: In der 72. Minute schloss Wiesbadens Maximilian Dittgen eine schöne Einzelaktion mit einem Schlenzer ab, den SVS-Keeper Martin Fraisl mit starker Parade zur Ecke abwehrte. Kurz vor Schluss verpasste Marlon Frey (90.) nach einem Durcheinander im Gäste-Strafraum den Siegtreffer für Sandhausen.

Die Hessen bleiben nach dem Remis Tabellenletzter und hatten auch nicht davon profitieren können, dass Sandhausens Ivan Paurevic (63.) wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen hatte. Allerdings bestätigten die Hessen ihre aufsteigende Form, die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm blieb bereits zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Damit zog Wehen nach Punkten mit Dynamo Dresden und dem VfL Bochum gleich, der Rückstand auf den rettenden 15. Platz beträgt drei Punkte. Die Gastgeber bleiben nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie mit 13 Punkten auf Platz 13.

Quelle: n-tv.de, ara/dpa/sid

Mehr zum Thema