Fußball

"Das geht nicht gegen Toni" Zidane verteidigt seinen Verzicht auf Kroos

797df626628c1da33ea4caca6c785a61.jpg

Prominenter Zuschauer im Bernabeu-Stadion: Toni Kroos.

(Foto: imago images/Action Plus)

Real Madrid steht in der Champions League vor dem Achtelfinal-Aus. Ohne Toni Kroos verlieren die Königlichen ihr Heimspiel gegen Manchester City. Aus taktischen Gründen kommt Kroos nicht zum Einsatz. Zinedine Zidane ist bemüht, ein Gerücht gar nicht aufkommen zu lassen.

Zinedine Zidane war dann doch verärgert. Gut gespielt habe seine Mannschaft zwar, dann in den letzten zehn Minuten aber das Spiel verloren. Statt mit 1:0 endete das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Manchester City mit 1:2. Eine schwere Hypothek für die Königlichen, die am 17. März zum Rückspiel (ab 21 Uhr im Liveticker bei ntv.de) bei der Mannschaft von Josep Guardiola antreten müssen.

Per Doppelschlag hatte seine Skyblues die Partie noch gedreht. Gabriel Jesus (78.) und Kevin de Bruyne (83., Foulelfmeter) konterten die Führung der Madrilenen durch Isco (60.). Besonders ärgerlich für die Spanier: Beim Wiedersehen müssen sie ohne ihren ewigen Abwehrchef Sergio Ramos auskommen. Nach einem Foul an Jesus sah der 33-Jährige Rot - wegen Notbremse (86.).

"Ein sehr wichtiger Spieler für uns"

Derweil sorgte eine Personalentscheidung von Zidane für großes Erstaunen. Nationalspieler Toni Kroos saß nicht nur von Beginn an draußen, er wurde auch nicht eingewechselt. Der Trainer begründete seine Entscheidung mit taktischen und nicht mit persönlichen Erwägungen. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Aber ich habe auch andere Optionen. Das geht nicht gegen Toni - ich habe mich so entschieden."

Auch beim Gegner sorgte der Verzicht für Verwunderung. So erklärte Ilkay Gündogan: "Wir haben uns auf ihn in der Startelf eingestellt. Er ist ein Anker für Real, der die Bälle nach vorne bringt. Ich habe mich nach dem Spiel kurz mit ihm unterhalten. Er hätte gerne gespielt." Zumal Kroos zuletzt im Dezember 2018 in der Champions League auf der Bank Platz nehmen musste. Auch dort verlor Real. Das 0:3 im letzten Gruppensspiel bei ZSKA Moskau war für den Gruppensieger Madrid damals allerdings bedeutungslos.

Quelle: ntv.de, tno/tsi