Fußball-WM 2018

Staatschefs zur WM Putin kommt zum Finale

Merkel Fußball 3.jpg

Kanzlerin Merkel zeigte sich schon früher als begeisteter Fußball-Fan, wie hier beim Qualifikationsspiel für die WM gegen Schweden.

(Foto: picture alliance / dpa)

Anlässlich der Fußball-WM werden Staats- und Regierungschefs aus aller Welt in Brasilien erwartet. Während Angela Merkel zum ersten Spiel der eigenen Nationalmannschaft anreist, geben sich andere Staatsoberhäupter optimistisch und warten bis zum Finale.

Angela Merkel befindet sich in guter Gesellschaft: Die Bundeskanzlerin gehört zu der Gruppe von 21 Staats- oder Regierungs-Chefs, die der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien einen Besuch abstatten. Allerdings wird Merkel erst am 16. Juni nach Salvador da Bahia reisen, wo die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes um 18 Uhr MEZ auf Portugal trifft.

Thomas de Maizière möchte der deutschen Mannschaft zum Achtelfinale einen Besuch abstatten. Der für den Sport zuständige Bundesinnenminister wird am 30. Juni oder 1. Juli anreisen. "Wir haben uns abgesprochen, dass die Bundeskanzlerin das erste Gruppenspiel der deutschen Mannschaft besucht. Ich glaube fest daran, dass die deutsche Mannschaft als Erster oder Zweiter ihrer Gruppe weiterkommt und werde das Achtelfinale besuchen", sagte de Maizière.

Putin kommt erst zum Finale

Russlands Präsident Wladimir Putin will am 13. Juli zum WM-Endspiel ins Maracana-Stadion von Rio de Janeiro kommen, angeblich auch, wenn die russische Sbornaja dort nicht vertreten sein sollte. Ebenfalls schon sicher ist der WM-Finalbesuch von Kenias Präsident Uruhu Kenyatta.

Für das WM-Eröffnungsspiel am Donnerstag um 22:00 Uhr MESZ zwischen Rekord-Weltmeister Brasilien und Kroatien in Sao Paulo haben unter anderem UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon, Chiles Präsidentin Michelle Bachelet, Horacio Cartes, Präsident von Paraguay, Boliviens Präsident Evo Morales, Ghanas Staatschef John Dramani Mahama und der Emir von Katar, Tamin Bin Hamad Al-Thani, ihr Kommen zugesagt.

US-Vizepräsident Joe Biden wird sich am 16. Juni das Duell der Auswahl von Coach Jürgen Klinsmann gegen Ghana in Natal anschauen, König Philippe und Königin Mathilda von Belgien wollen am 22. Juni den Vergleich der Roten Teufel gegen Russland in Rio de Janeiro. Fürst Albert von Monaco wird am 15. Juni in Rio bei Argentinien gegen Bosnien-Herzegowina und am 26. Juni in Sao Paulo bei Belgien gegen Südkorea vor Ort sein.

Quelle: n-tv.de, afr/sid

Mehr zum Thema