Technik

Datenpanne bei Online-Bank Comdirect zeigte Konten anderer Kunden

Datenpanne bei Comdirect.jpg

Comdirect-Kunden hatten durch eine schwere Panne Zugriff auf die Konten anderer Kunden.

(Foto: Comdirect)

Bei der Online-Bank Comdirect kommt es zu einer schweren Datenpanne. Statt das eigene Konto zu besuchen, sehen Nutzer nach dem Login die Vermögensverhältnisse anderer Nutzer.

Am Montagmorgen haben sich viele Comdirect-Kunden verwundert die Augen gerieben. Sie loggten sich mit ihren Anmeldedaten nicht bei ihrem Konto, sondern bei dem anderer Nutzer ein, berichtet "Handelsblatt". Auf Facebook oder Twitter meldeten sich viele Betroffene, die von der Bank lediglich die Info erhielten, es gäbe technische Probleme, die einen Neustart erforderten, was zur "eingeschränkten Erreichbarkeit der Webseite" führe. Ein Comdirect-Sprecher bestätigte den Vorfall und gab als Erklärung eine nächtliche Software-Einspielung an, "die zu Problemen geführt hat". Zur Anzahl der betroffenen Kunden machte die Online-Bank bisher aber keine Angaben.

Nach einem Neustart der IT-Systeme am Vormittag waren die Website der Firma sowie das Kunden-Login aber wieder verfügbar. "Der Fehler ist behoben", sagte der Sprecher am Abend. Die betroffenen Kunden würden "zeitnah" informiert.

Ein Redakteur des "Handelsblatts" konnte den Fehler nachvollziehen. Er erhielt mit seinen Login-Daten Zugriff auf das Konto eines anderen Kunden mit mehr als 50.000 Euro Guthaben. Er habe freien Zugriff auf alle Informationen gehabt, schreibt das Wirtschaftsmagazin. Unter anderem sei es ihm möglich gewesen, Kontoauszüge aus dem Posteingang abzurufen.

Kunden sind stinksauer

Weitere Informationen zum Umfang der Datenpanne hat Comdirect bisher noch nicht veröffentlicht. Viele Kunden wissen auch noch gar nicht, dass möglicherweise Fremde Einblick in ihre Vermögensverhältnisse hatten. Auf Facebook gab es lediglich gegen 11.30 Uhr ein knappes Update. "Der Neustart ist erfolgreich durchgeführt. Die Website steht wieder wie gewohnt zur Verfügung", können verärgerte Nutzer dort lesen.

Eine erboste Kundin schreibt, was viele andere Betroffene ebenfalls denken: "Technische Probleme? Das ist eine Verharmlosung dieser fatalen Panne bei euch. Ihr nehmt es mit dem Datenschutz nicht sehr genau!! Wer alles hat mein Konto gesehen mit allen meinen Daten wie Name, Anschrift, Bankverbindung usw. Ich werde mich jetzt an die Bundesnetzagentur wenden und die Datenschutzverletzung bei der Comdirect melden. Und ich werde mein Konto bei euch kündigen!"

Die Online-Bank hat rund zwei Millionen Privatkunden. Für sie werden rund 959.000 Depots und 1,29 Millionen Girokonten verwaltet (Stand: 1. Quartal 2016). Das betreute Vermögen betrug Ende März 39,80 Milliarden Euro.

[Update] Comdirect hat auf Facebook geschieben, das Kundenvermögen sei jederzeit erhalten geblieben. Betroffene Nutzer sollen "unverzüglich direkt" informiert werden.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema