Technik

Was ist das LG G7 Neo? Geheimnisvoller iPhone-X-Klon zeigt sich

LG G7.JPG

Die Qualität des Videos ist nicht gut, aber die "Notch" des geheimnisvollen LG-Smartphones ist deutlich zu erkennen.

Ynet

LG zeigt in Barcelona heimlich das Smartphone, das es eigentlich nicht mehr geben darf. Vielleicht weil den Südkoreanern nichts Besseres einfiel, als das iPhone X zu kopieren? Oder ist das LG G7 "Neo" schon der angekündigte Neuanfang?

Im vergangenen Jahr präsentierte LG auf dem Mobile World Congress das LG G6. Eigentlich war es ein absoluter Trendsetter, da es bereits ein 18:9-Display und eine gläserne Rückseite mit Doppel-Kamera hatte, was in diesem Jahr praktisch bei jedem neuen Top- oder Mittelklasse-Gerät der Fall ist. Trotzdem scheiterte das G6. Das V30 kam nach der IFA-Präsentation viel zu spät auf den Markt und wurde ebenfalls zum Flop.

LG G7 Rückseite.jpg

Die Rückseite mit Doppel-Kamera und Fingerabdrucksensor.

(Foto: Ynet)

Angesichts mieser Zahlen wuchs der Druck, in diesem Jahr in Barcelona ein Smartphone zu zeigen, das es mit der mächtigen Konkurrenz von Samsung und Huawei aufnehmen kann. Doch die Mobil-Abteilung von LG konnte offensichtlich nicht liefern, Mitte Januar berichtete "The Korea Herald", das G7 werde nicht beim MWC, sondern frühestens im April vorgestellt. Das Gerät solle komplett überarbeitet werden. Trotzdem hat LG das G7 beim MWC gezeigt. Hinter verschlossenen Türen, aber Bilder sind trotzdem durchgesickert.

Vorderseite wie iPhone X

Die Fotos und ein Video stammen von der israelischen Website "Ynet" und wurden von Leaker Evan Blass weiterverbreitet. Auf ihnen ist ein Smartphone zu sehen, das dem iPhone X von vorne wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Auf der gläsernen Rückseite hat das Smartphone eine vertikal ausgerichtete Doppelkamera, die allerdings nicht wie bei Apple an der Seite, sondern zentral über dem Fingerabdrucksensor sitzt.

Die Israelis haben auch die wichtigsten Spezifikationen zur Hand: Das OLED-Display ist demnach 6 Zoll groß und hat 3120 x 1440 Pixel. Darunter steckt Qualcomms Spitzen-Chip Snapdragon 845, der auf 6 Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen kann. Dazu kommen ein Akku mit 3000 Milliamperestunden und wahlweise 64 oder 128 Gigabyte interner Speicher. Die Kameras haben jeweils Sensoren mit 16 Megapixeln. Die Hauptkamera hat die Blende F/1.6 und wird von einer Super-Weitwinkel-Kamera mit der Blende F/1.9 ergänzt.

Die technischen Daten sind durchaus Flaggschiff-würdig, doch die Frage ist, ob LG hier sein abgesagtes Smartphone oder bereits die Neuentwicklung mit dem Codenamen "Judy" vorgestellt hat, die laut Blass im Juni erscheinen soll. Das weiß allerdings auch der sonst wohlinformierte Leaker noch nicht.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema