Technik

Richtig suchen und löschen Google-Speicher voll - was tun?

Google Speicherplatz freimachen Symbol.jpg

Ist der kostenlose Speicherplatz bei Google voll, ist es Zeit für einen Frühjahrsputz.

(Foto: imago/STPP)

Wenn Nutzer angezeigt bekommen, dass ihr Speicherkontingent erschöpft ist, können sie zusätzliche Gigabyte kaufen oder einfach große und unwichtige Dateien oder E-Mails löschen. So geht's.

Immerhin 15 Gigabyte Gratis-Speicher stellt Google Nutzern seiner Dienste Drive, Fotos und Gmail zur Verfügung. Doch weil mit immer besseren Smartphone-Kameras auch immer größere Videos und Fotos aufgenommen, hochgeladen oder verschickt werden, ist das Kontingent relativ schnell erschöpft. Google möchte dann natürlich am liebsten, dass die Kunden zusätzlichen Speicherplatz kaufen. Das ist zwar gar nicht so teuer, für 100 Gigabyte sind monatlich 1,99 Dollar (rund 1,80 Euro) fällig, 1 Terabyte Google-Speicher kostet 9,99 Dollar (8,80 Euro). Man kann aber auch einfach aufräumen und Dateien löschen.

Erst suchen, dann löschen

Zunächst verschafft man sich dazu einen Überblick, wie viel Gigabyte bei den jeweiligen Diensten belegt sind. Dazu meldet man sich im Browser bei Google Drive an und geht mit dem Mauszeiger im linken Menü auf die Anzeige des belegten Speicherplatzes.

Jetzt einfach draufloslöschen ist keine gute Lösung. Besser ist es, gezielt nach sehr großen Dateien zu suchen. Gewöhnlich sind das Fotos und Videos, eventuell stecken sie auch in einer Archivdatei (zum Beispiel Zip). Manchmal können auch Musikdateien sehr groß sein. In Drive sind die Schwergewichte schnell gefunden. Hier genügt es, unter Meine Ablage die erweiterte Suche über den kleinen schwarzen Pfeil nach unten im Suchfenster zu öffnen, hinter Typ auf Beliebig zu klicken und ein Dateiformat auszuwählen. Danach wählt man die nicht mehr benötigten Dateien aus und löscht sie nach einem Rechtsklick mit der Maus mit Entfernen.

Soll eine Datei nicht verloren gehen, kann man sie auch auf den Rechner herunterladen und beispielsweise auf einer externen Festplatte ablegen. Wichtig: Um den Ballast endgültig loszuwerden, muss man noch den Papierkorb ansteuern und dort im Pfeil-Menü Papierkorb leeren klicken. Möchte man selektiv vorgehen, klickt man Dateien mit der rechten Maustaste an und wählt Endgültig löschen aus.

Fotos komprimieren, nicht löschen

Achtung: Fotos sollte man auf keinen Fall löschen, hier bietet Google eine viel elegantere Alternative. Denn nur Fotos, die Nutzer in Originalgröße hochladen, gehen zu Lasten des Speicherkontingents. In komprimierter Auflösung, aber immer noch "hoher Qualität" bietet Google unbegrenzten Platz. Dies kann man in den Einstellungen auf dem Smartphone in der Drive-App (iPhone), der Fotos-App (Android) oder im Browser bei den Einstellungen von Google Fotos festlegen.

Hat man zuvor bereits Bilder in Originalgröße hochgeladen, gibt es auch keinen Grund, sie zu löschen oder zu verschieben. Nach einem Klick auf Speicherplatz freimachen komprimiert Google die Aufnahmen nachträglich.

E-Mails schrittweise löschen

Etwas aufwändiger ist es, Gmail aufzuräumen - vor allem, wenn man über mehrere Jahre Nachrichten gesammelt hat. Dafür ist aber auch die erweiterte Suche umfangreicher. Interessant ist hier vor allem die Möglichkeit, nach Größe der E-Mails zu filtern. So kann man erst mal nach den ganz dicken Fischen über 50 Megabyte suchen, und falls dies nicht reicht, die Größe schrittweise reduzieren, bis genügend Speicherplatz freigemacht wurde. Man kann Zeiträume von einem Tag bis zu einem Jahr durchsuchen und so beispielsweise alle Nachrichten aus dem Jahr 2010 loswerden, die man sowieso nicht mehr benötigt. Lohnend kann es auch sein, alle E-Mails mit Anhang anzusehen.

Gelöschte E-Mails im Papierkorb behält Google für 30 Tage auf dem Server, damit sie der Nutzer notfalls wiederherstellen kann. Hat man's eilig, kann man den Papierkorb auch sofort leeren. Etwas verwirrend ist vielleicht die Auswahl an verschiedenen Papierkörben, der in diesem Fall relevante ist erst nach einem Klick im linken Menü auf Mehr zu sehen. Wählt man Papierkorb jetzt leeren und bestätigt mit OK, wird der Speicherplatz sofort freigegeben.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen