Technik
Sonos und Ikea scheinen ganz gut zusammenzupassen.
Sonos und Ikea scheinen ganz gut zusammenzupassen.(Foto: Sonos)
Montag, 11. Juni 2018

"Symfonsk" heißt das Ding: Ikea bastelt mit Sonos Lautsprecher

Die Kooperation von Sonos und Ikea trägt Früchte. Die beiden Unternehmen stellen den ersten Prototyp eines WLAN-Lautsprechers vor, der im kommenden Jahr in den schwedischen Möbelhäusern verkauft werden soll.

Nachdem Ikea und Sonos im vergangenen Dezember ihre Kooperation ankündigten, haben sie jetzt ein erstes Resultat der Zusammenarbeit vorgestellt. Es handelt sich um den Prototypen eines WLAN-Lausprechers namens "Symfonsk", der 2019 ins Angebot der schwedischen Möbelhäuser kommen soll.

In der offiziellen PR-Sprache heißt es, die Kooperation sei logisch. "Seit Jahren macht IKEA mit bezahlbaren Produkten weltweit Design für alle zugänglich. Genauso hat Sonos immer daran gearbeitet, Sound für alle zugänglich zu machen." Tatsächlich passt das schlichte Design der US-Lautsprecher zum Ikea-Sortiment und das Projekt hat gute Chancen, sich für beide Seiten auszuzahlen.

Oben der Prototyp "Symfonsk", darunter ein Sonos Play 5.
Oben der Prototyp "Symfonsk", darunter ein Sonos Play 5.(Foto: Ikea)

Beide profitieren

Denn die Schweden werten Portfolio und Image durch die hochwertige Marke Sonos auf und stärken ihre Kompetenz für ein smartes, vernetztes Zuhause. Ein Trend, den Ikea auf keinen Fall verschlafen will und daher unter anderem bereits Möbel mit drahtlosen Ladestationen oder smarte Beleuchtung anbietet. Sonos wiederum findet in dem beliebten Einrichtungshaus eine willkommene Gelegenheit sich einem breiteren Publikum zu präsentieren. Und die bei Ikea verkauften Geräte könnten für viele Kunden der erste Schritt in die Sonos-Welt sein, da sie mit allen anderen Lautsprechern der US-Firma ein Multiroom-System bilden können.

Es sei noch zu früh für weitere Informationen schreibt Ikea in seiner Pressemitteilung. Aber die gezeigten Bilder des Prototyps könnten schon etwas mehr verraten. Denn auf ihnen ist der "Symfonsk"-Prototyp zusammen mit einem Play 5 der zweiten Generation zu sehen. Der Ikea-Speaker ist fast gleich breit, aber nur etwa halb so hoch wie der Sonos-Lautsprecher. Damit wird er wahrscheinlich nicht ganz so viel Druck und Bass haben. Aber nachdem die kürzlich vorgestellte Soundbar Sonos Beam mit ähnlichen Dimensionen akustisch beeindrucken kann, ist vom "Symfonsk" doch einiges zu erwarten.

Ein Sonos muss gut klingen

Wie das US-Unternehmen betont, stammt nur die äußere Gestaltung der Lautsprecher von Ikea, das Audio-Design ist ganz allein die Angelegenheit von Sonos. Und was das betrifft, ist das Unternehmen sehr pingelig - schließlich gilt es einen ausgezeichneten Ruf zu verteidigen. Interessant ist in diesem Zusammenhang natürlich auch der Preis von "Symfonsk", doch der steht bisher noch nicht fest.

Quelle: n-tv.de