Technik

WWDC mit iPad Pro und mehr Kommen im Juni drei neue Macbooks?

Apple Macbook Pro Touchbar.png

Das Macbook Pro ist noch recht jung - kommt schon im Juni ein Upgrade?

(Foto: Apple)

Anfang Juni findet Apples Entwicklerkonferenz WWDC statt. Angeblich zeigen die Kalifornier dort nicht nur ein neues iPad Pro und Siri-Hardware, sondern bringen auch drei neue Macbooks mit, darunter ein neues Macbook Pro.

Microsofts Entwicklerkonferenz Build ist eben erst zu Ende gegangen, Googles I/O folgt auf dem Fuße. Im Juni steht dann Apples WWDC an. Wie auch die anderen beiden Konferenzen richtet sich die WWDC vor allem an Entwickler, doch Apple wird auf seiner Konferenz voraussichtlich auch neue Hardware vorstellen. Gerüchten zufolge bekommen alle Macbooks ein Upgrade.

Drei neue Notebooks

Am 5. Juni eröffnet Apple die WWDC und wahrscheinlich werden dort eine Reihe neuer Notebooks vorgestellt. Das schreibt der für gewöhnlich gut informierte Mark Gurman bei "Bloomberg". Demnach bringt Apple ein neues Macbook, ein neues Macbook Pro und ein neues Macbook Air mit zur Konferenz, um Microsoft Konkurrenz zu machen.

Ein aufgefrischtes Macbook ist keine große Überraschung, denn das letzte Hardware-Upgrade ist nun ein Jahr her. Das Macbook Pro ist noch nicht lange auf dem Markt, dementsprechend dürfte es sich bei dem neuen Modell um ein nur in Details angepasstes Gerät handeln. Auch das Macbook Air bekommt ein Upgrade, denn Apples günstigstes Notebook verkaufe sich immer noch überraschend gut, zitiert Gurman aus Insider-Informationen von anonymen Quellen.

Das flache und leichte Notebook bekommt demnach wie die anderen Modelle einen neuen Prozessor. Beim Pro wolle Apple in Zukunft die neueste Chip-Generation "Kaby Lake" von Intel einsetzen, schreibt Gurman. Ob es auch andere Upgrades geben wird, zum Beispiel verbesserte Displays, ist offen.

iPad und Siri-Lautsprecher?

Mit den aufgefrischten Macbooks könnte Apple ein wichtiges Gegengewicht zu Microsofts Surface-Laptop ins Programm nehmen, spekuliert Gurman. Das kürzlich vorgestellte Gerät mit Touchscreen gelte als Rivale für das Macbook Air. Den meisten Umsatz macht Apple zwar mit seinen iPhones, doch die Macbook-Reihe sei ein wichtiger Baustein für Apples guten Ruf und sichere den Rückhalt von loyalen Kunden und der Kreativ-Industrie.

Neben den neuen Macbooks sind auch ein neues iPad Pro mit 10,5-Zoll-Display sowie Hardware mit Apples Sprachassistentin Siri im Gespräch. Star-Analyst und Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat beides für die WWDC vorausgesagt, berichtet "MacRumors". Angesichts der hohen Trefferquote von Kuos Tipps bezüglich neuer iPhone-Details dürften auch diese Vorhersagen eintreffen. Das iPad Pro soll bei größerem Display ungefähr die gleiche Größe wie das 9,7-Zoll-Modell haben. Beim Siri-Gerät könnte es sich um einen Lautsprecher handeln, der Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Konkurrenz machen soll. Womöglich hat der Siri-Speaker ein Touch-Display, ähnlich wie Amazons kürzlich vorgestellter Echo Show

Quelle: ntv.de, jwa