Technik

Lumia-Boliden und Surface Pro 4 Microsoft stellt neue Flaggschiffe vor

Lumia 950.jpg

Das Lumia 950 ist das kleinere der beiden neuen Microsoft-Boliden.

(Foto: @evleaks)

Am 6. Oktober veranstaltet Microsoft in New York ein großes Event. Erwartet werden zwei außergewöhnliche Smartphones und vielleicht ein gewagtes neues Surface-Tablet.

Auch Microsoft kann seine neuen Produkte, die es kommende Woche vorstellen wird, nicht bis zur Premiere geheim halten. Absolut sicher ist, dass in New York zwei neue Top-Smartphones zu sehen sein werden, die Windows 10 Mobile zu bisher nicht gekannten Erfolgen führen sollen. Dabei handelt es sich um das Lumia 950 und das Lumia 950 XL. Zuletzt hat Evan Blass alias @evleaks Pressebilder der Geräte veröffentlicht, andere Leaks haben die meisten Spezifikationen verraten. Unter anderem wurden Datenblätter in der Facebook-Gruppe Nokia Forever Latinoamérica gepostet und Microsoft UK zeigte die Smartphones versehentlich schon in seinem Store.

Lumia 950 XL.jpg

Die Kamera des Lumia 950 XL ist zwar anders verpackt, soll aber mit der des kleineren Geräts identisch sein.

(Foto: @evleaks)

Das Lumia 950 hat demnach ein 5,2 Zoll großes AMOLED-Display mit QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel). Angetrieben wird es von Qualcomms 6-Kern-Prozessor Snapdragon 808, dem 3 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das Lumia 950 XL bietet einen 5,7 Zoll großen QHD-Bildschirm und hat den 8-Kerner Snapdragon 810 unter der Haube, der ebenfalls 3 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung hat.

Intern bieten die Geräte 32 Gigabyte Speicher, der durch microSD-Karten erweitert werden kann. Die Akkus haben Kapazitäten von 3000 und 3300 Milliamperestunden und können drahtlos oder per Schnell-Ladegerät geladen werden. Das Lumia 950 und das 950 XL haben einen USB-C-Anschluss.

Iris-Scanner an Bord?

Lumia 550.jpg

Das Lumia 550 dürfte wesentlich günstiger zu haben sein als die 950er-Klasse.

Vermutlich hat Microsoft die Smartphones mit einem Iris-Scanner für Windows Hello ausgestattet. Damit sollen die Geräte unter anderem sehr sicher entsperrt werden können. Gerüchten zufolge ist es möglich, die Batterien der Smartphones zu wechseln. Auf den Bildern sieht es so aus, als setze Microsoft auch bei den Windows-10-Flaggschiffen auf geschlossene Polycarbonat-Gehäuse. Ob sie abnehmbar sind, ist nicht zu erkennen.

 

Ebenfalls Top-Niveau scheinen die Pureview-Kameras auf den Rückseiten zu haben. Sie lösen mit 20 Megapixeln auf und haben einen optischen Bildstabilisator. Ihr Blitz verfügt über drei farblich unterschiedliche LEDs, vorne haben die Geräte 5-Megapixel-Kameras mit Weitwinkel-Linse.

Surface fast ohne Rand?

Neben den Flaggschiffen wird Microsoft auch noch das Mittelklasse-Smartphone Lumia 550 in New York zeigen. Sein Display soll 5 Zoll groß sein und in Full-HD auflösen. Als Prozessor kommt vermutlich der 4-Kerner Snapdragon 210 zum Einsatz, der auf 1 Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen kann. Auch intern ist das 550 mit 8 Gigabyte Speicher deutlich magerer ausgestattet als die 950er Geräte. Die Kameras sollen Bilder mit 5 beziehungsweise 2 Megapixeln machen, der Akku fasst voraussichtlich 1905 Milliamperestunden.

Fast keine Details sind bisher zum Surface Pro 4 bekannt. Gerüchten zufolge, darf man aber ein ganz besonderes Tablet erwarten. "WinBeta" berichtet, es habe nur einen hauchdünnen Rand ums Display. Weil dies bei einem Tablet zu Schwierigkeiten beim Halten führt, soll es nur als Notebook-Ersatz mit angestecktem Keyboard 13 Zoll bieten. Ohne schrumpft die Display-Anzeige auf 12 Zoll.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen