Technik

Wackelfrei filmen wie Profis Osmo Mobile stabilisiert Smartphones

DJI-Osmo-Mobile.jpg

Wackelfrei filmen aus einer Hand: Osmo Mobile macht's möglich.

(Foto: jwa)

DJI stellt auf der IFA den perfekten Handgriff für Smartphone-Filmer vor. Mit einem integrierten 3-Achsen-Stabilisator gelingen wackelfreie Fotos und Videos in nahezu jeder Situation.

Smartphone-Kameras werden immer besser und viele Profis und Hobby-Filmer setzen das Handy gerne ein, wenn sie flexibel und beweglich sein wollen. Ein Problem dabei ist, dass selbst Handys mit optischem Bildstabilisator keine vollkommen ruhigen Bilder liefern können. Die Lösung ist der Osmo Mobile, den DJI auf der IFA in Berlin vorgestellt hat. Es handelt sich dabei um einen Handgriff mit Smartphone-Halterung, der einen 3-Achsen-Stabilisator integriert hat. n-tv.de hat ihn auf der Messe ausprobiert.

Platz für viele Smartphones

Die Handhabung des rund 500 Gramm schweren Geräts ist denkbar einfach. Man installiert die DJI-Go-App, das Smartphone wird in die verstellbare Halterung eingespannt, per Drehrad justiert und man kann loslegen. Der Osmo Mobile nimmt dabei Handys in jeder gängigen Größe auf, beispielsweise passt ein iPhone 5 oder ein iPhone 6 Plus in die Halterung. Stabilisator und Handy koppeln sich via Bluetooth automatisch, die maximale Auflösung richtet sich nach den Fähigkeiten der Smartphone-Kamera.

Wird der Osmo aktiviert, hält er das Handy in einem beliebigen Winkel stabil, wobei es grundsätzlich zwei Modi gibt. Hält man mit dem Zeigefinger einen Knopf gedrückt, bleibt das Handy immer gleich ausgerichtet, auch wenn sich die Hand oder der Filmer dreht. Lässt man ihn los, macht es Schwenks mit. Das funktioniert in horizontaler und vertikaler Ausrichtung, in der Froschperspektive oder wenn das Smartphone ins Geschehen "eintaucht". Zusätzlich kann der Filmer über einen Joystick das Smartphone neigen.

Immer scharf im Bild

Um ein Objekt immer im Fokus zu halten, verfügt die DJI-Go-App über eine ausgeklügelte Verfolgungs-Funktion. Mit ihr können beispielsweise Gesichter oder ganze Personen markiert und deren Position im Bild festgelegt werden. So war es im Test problemlos möglich, eine Tänzerin immer scharf und wackelfrei im Bild zu halten, während sie und der Filmer sich bewegten.

Grundsätzlich kann man den Osmo Mobile mit jeder App verwenden, doch dann stehen Verfolgung und andere Funktionen nicht zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem automatische Panorama-Aufnahmen oder Zeitraffer-Filme mit verschiedenen Perspektiven. Auch Live-Streaming ist mit der DJI-Go-App möglich, vorerst aber nur in Youtube. Weitere Dienste sollen folgen, beispielsweise Facebook. Die Stabilisierung funktioniert aber auch, wenn Apps anderer Anbieter verwendet werden. Die Laufzeit des Geräts gibt DJI mit beachtlichen 4,5 Stunden an.

Der DJI Osmo kann ab sofort für 339 Euro bestellt werden, die Lieferzeit soll ein bis zwei Wochen betragen. Außerdem steht Smartphone-Filmern viel Zubehör zur Verfügung, das DJI bereits für die Standalone-Handheld-Kamera Osmo+ anbietet.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema