Technik

Sony nennt Datum für VR-Brille Playstation VR kommt mit starken Games

sony-playstation-vr-2.jpg

Ein Highlight für Gaming-Fans: Die Playstation VR erscheint im Oktober.

(Foto: Sony)

Bei seiner Pressekonferenz auf der Spielemesse E3 zeigt Sony neue Spiele, aber keine neue Konsole. Gaming-Fans dürfen sich dafür auf das Virtual-Reality-System Playstation VR freuen - Preis und Erscheinungsdatum stehen nun fest.

Bei der Spielekonferenz E3 in Los Angeles hat Microsoft gleich zwei neue Konsolen angekündigt, mit denen der Konzern im harten Kampf um die Gunst der Gamer seinen größten Konkurrenten Sony ausstechen will. Dessen Playstation ist die erfolgreichere Konsole, die vierte Generation wurde rund 40 Millionen Mal verkauft - ungefähr doppelt so oft wie die zur selben Zeit erschienene Xbox One. Eine weiterentwickelte Version der Playstation 4 mit Ultra-HD-Auflösung ist laut Sony zwar in Planung, doch während der Pressekonferenz der Japaner fiel kein Wort zur neuen Konsole. Stattdessen ging es vor allem um Spiele - und um die Playstation-VR-Brille.

27624254146_8bbddf7012_k.jpg

Dieser spezielle Controller wurde für das VR-Spiel Farpoint entwickelt.

(Foto: Sony)

Die Datenbrille ist ein Highlight für Gaming-Fans. Sony ist spät dran mit seiner eigenen VR-Lösung, doch Branchenkenner gehen davon aus, dass das Playstation-VR-System den Markt für Virtual-Reality-Games dominieren könnte, wenn es im Herbst erscheint. Als Starttermin für die Brille nannte Sony den 13. Oktober, der Verkaufspreis soll bei 399 Euro liegen. Vom Erscheinungstermin bis zum Ende des Jahres sollen über 50 Spiele verfügbar sein.

50 Spiele noch in diesem Jahr

Das Angebot an populären Titeln ist ein Grund dafür, weshalb Sonys VR-Brille so gute Chancen im VR-Geschäft zugerechnet werden. Im Aufgebot für die Playstation VR sind unter anderem ein VR-Ableger von Final Fantasy XV, der exklusive Titel Batman Arkham VR, eine Bonus-Mission für das Star-Wars-Game Battlefront, in der Spieler einen X-Wing-Fighter steuern, sowie die VR-Version von Resident Evil 7. Im Playstation-Youtube-Kanal gibt es bereits eine Reihe von Trailern zu den kommenden VR-Spielen.

Eine neue Konsole brauchen Spieler laut Sony nicht, die Playstation 4 habe bereits die nötige Rechenkraft. Trotzdem könnte aber die bereits angekündigte, aufgemotzte Version der Playstation 4 den Spielspaß erhöhen, indem sie höhere Auflösung und Bildwiederholraten bietet.

Viele Einzelheiten zur Playstation VR sind aber noch unbekannt. So ist zum Beispiel nicht geklärt, wie Sony die Bewegung im virtuellen Raum mit der Bewegung der Spieler in Einklang bringt. Ein nicht unerhebliches Problem, denn wenn die Wahrnehmung der virtuellen Umgebung nicht mit der tatsächlichen Bewegung des Körpers zusammenpasst, droht Übelkeit. Eine Steuermöglichkeit hat Sony aber bereits vorgestellt: Die Japaner zeigten einen eigens für das Spiel Farpoint entwickleten Controller mit Abzug. Er wird beidhändig bedient, wie eine Waffe gehalten und überträgt die Bewegungen des Spielers in Echtzeit in die virtuelle Umgebung.

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema