Technik

Update verbessert iPhone-Kamera iOS 11.2.1 schließt gefährliches Leck

iOS 11.2.1.jpg

iOS 11.2.1 schließt Lücken und behebt Fehler.

(Foto: jwa)

Apple veröffentlicht iOS 11.2.1. Das Software-Update schließt eine Sicherheitslücke, die Smart-Home-Geräte aus der Ferne angreifbar macht. Außerdem behebt sie einen nervigen Kamera-Fehler, der bei einigen iPhones zu unscharfen Fotos führt.

Ab sofort steht das neueste Update für Apples mobiles Betriebssystem iOS zur Verfügung. Die Aktualisierung ist vor allem für Homekit-Nutzer wichtig, denn sie flickt eine gravierende Sicherheitslücke, die sich offenbar mit iOS 11.2 in die Software eingeschlichen hatte. Die Schwachstelle ermöglicht es Unbefugten, über Umwege Zugriff auf Smart-Home-Geräte wie Türschlösser oder Garagentoröffner zu erhalten. Apple reagierte nach Bekanntwerden der Lücke umgehend und blockierte bestimmte Funktionen des Homekit-Fernzugriffs - eine vorübergehende Lösung des Problems, die aber mit Einschränkungen verbunden ist. iOS 11.2.1 schließt das Leck jetzt richtig und gibt den Fernzugriff wieder frei.

Homekit-Nutzer können also aufatmen. Doch nicht nur für sie ist das Update interessant. "Macrumors" schreibt, dass iOS 11.2.1 auch einen nervigen Kamera-Fehler behebt, der einigen Nutzern von iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus zu schaffen macht. Seit dem Update auf iOS 11.2 weigern sich einige Kameras der neuesten iPhone-Modelle, Motive scharf zu stellen. Nur ein Downgrade auf die vorige iOS-Version konnte laut "Macrumors" den Fehler beheben. Offenbar handelt es sich also um einen Bug in iOS 11.2. Mit iOS 11.2.1 ist dieser Fehler nun aber behoben, schreibt "Macrumors" unter Berufung auf Leserkommentare bei Twitter.

iOS 11.2.1 ist bereits das achte offizielle Update seit der Veröffentlichung von iOS 11. Anfang Dezember war iOS 11.2 erschienen, das unter anderem einen Datums-Fehler korrigierte, der iPhones in eine endlose Neustart-Schleife schickte und die Bildstabilisierung für die Videokamera verbesserte. Auch das skurrile Taschenrechner-Problem, bei dem sich die App verrechnete, wenn man zu schnell tippte, ist nun behoben. Inzwischen stellt Apple schon eine Beta-Version von iOS 11.2.4 zur Verfügung. Wer das Update noch nicht installiert hat, findet es in den Einstellungen unter Allgemein - Softwareupdate.

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema