Brexit

51,9 Prozent der Briten (17,4 Millionen Menschen) stimmen am 23.Juni 2016 für einen Austritt aus der Europäischen Union. 16,1 Millionen Menschen und damit 48,1 Prozent der Beteiligten stimmen für den Verbleib in der EU. Die Europäische Gemeinschaft mit bisher 28 Staaten wird damit in die schwerste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Das Referendum geht auf den konservativen Premierminister David Cameron zurück, der vehement für den Verbleib Großbritanniens in der EU warb und nach der Niederlage zurückgetreten war. Das Vereinigte Königreich will den EU-Binnenmarkt und die Zollunion am 29. März 2019 verlassen.

Thema: Brexit

picture alliance / dpa

RTS88LM.jpg
04.03.2016 09:40

Wetten auf den Brexit Was wird aus dem Britischen Pfund?

Der mögliche Austritt der Briten aus der EU belastet das Pfund. Experten glauben jedoch, dass der Devisenmarkt übertreibt und rechnen damit, dass sich die britische Währung wieder erholt. Davon könnten Anleger profitieren. Von Gian Hessami

Dunkle Wolken über der Londoner City, dem Finanzzentrum Großbritanniens.
26.02.2016 23:37

Umfrage über EU-Austritt Brexit-Befürworter gehen in Führung

Am 23. Juni entscheiden Großbritanniens Bürger über ihre Zukunft - und die der Europäischen Union. Während bislang eine Mehrheit für den Verbleib in der EU war, dreht sich der Wind nun. Die Gründe dafür liegen allerdings an anderer Stelle als vermutet.